1. Startseite
  2. Rhein-Main
  3. Darmstadt

Appell ans Parlament

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Die Industrie- und Handelskammer (IHK) Rhein Main Neckar hat an alle Stadtverordneten appelliert, sich in der nächsten Versammlung in der kommenden Woche für den Bau der Nordostumgehung stark zu machen.

Die Industrie- und Handelskammer (IHK) Rhein Main Neckar hat an alle Stadtverordneten appelliert, sich in der nächsten Versammlung in der kommenden Woche für den Bau der Nordostumgehung stark zu machen. "Setzen Sie ein Zeichen, schaffen Sie am 4. Februar Fakten und zeigen Sie, dass Politik ein verlässlicher Partner für Gesellschaft und Wirtschaft sein kann", heißt es in einem Brief an alle Parlamentarier.

Der Stadtverordnete der Unabhängigen Wählergemeinschaft der IG Abwasser (Uwiga), Helmut Klett, hat beantragt, den Satzungsbeschluss zum Bebauungsplan Nordostumgehung zurückzustellen, bis eine Neubewertung des Bundes zum Nutzen-Kosten-Verhältnis vorliege. So werde vermieden, jetzt schon Streitigkeiten im Parlament oder in der Bevölkerung auszutragen, die sich wegen neuer Realitäten als völlig unnötig erweisen könnten, erklärte Klett. (ryp)

Auch interessant

Kommentare