1. Startseite
  2. Rhein-Main
  3. Darmstadt

Anders wohnen im Alter

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Boris Halva

Kommentare

Der Film wird am 18. Mai im Darmstädter Rex gezeigt.
Der Film wird am 18. Mai im Darmstädter Rex gezeigt. © promo

In Darmstadt ist eine Dokumentation über ein ungewöhnliches Lebensmodell zu sehen. Ein Paar wohnt mit- und doch auch nebeneinander.

Ein ungewöhnliches Beziehungs- und Wohnmodell für’s Alter haben sich Sabine und Bert Mehne aus Darmstadt überlegt – und dann auch umgesetzt. Sie haben sich von ihrem Haus in einem Vorort von Darmstadt getrennt und sich stattdessen zwei kleine Eigentumswohnungen direkt nebeneinander gekauft – mit einer Verbindungstür, die auch einfach mal zu bleiben darf, wenn den doch eigentlich so vertrauten Lebensgefährten nach Ruhe zumute ist.

Andreas von Hören und Sebastian Bergfeld vom Medienprojekt Wuppertal haben das Ehepaar zwei Jahre bei diesem Prozess und dem Umzug in ein neues Leben begleitet, der daraus entstandene Film „Gemeinsam allein sein“ hat am gestrigen Montag in Wupptertal Premiere gefeiert und wird am Donnerstag, 18. Mai, zum ersten Mal auch im Darmstädter Programmkino Rex gezeigt.

„Die meisten Menschen denken zu spät über das Altern nach“, sagt Sabine. Zu viele Treppen im Reihenhaus erschweren dort ein selbstbestimmtes Altwerden. „Wenn jemand Pflege braucht, geht das getrennt besser“, sagen sie und denken weit voraus. „Einer wird als erster sterben, dann kann man die Wohnungen separieren und der andere bleibt in seiner Umgebung.“ Auch ihren Kindern, so hoffen sie, haben sie damit Arbeit und Verantwortung abgenommen.

Die doppelte Wohnung ist nun zugleich Hilfe und Schutzraum im Alter. Sie wollen nicht getrennt, sondern zusammenleben – aber mit mehr Freiraum, jeder mit seiner persönlichen Ordnung und Sauberkeitsvorstellung, jeder mit seinem unterschiedlichen Lebensrhythmus. „Zu viel Nähe tötet die Liebe“, ist ihre Einsicht nach langen Ehejahren.

Sie wollen sich weiter auf den anderen freuen, neugierig aufeinander bleiben. So ist die Beziehung entspannter und im Streit wird auch schon mal die Verbindungstür zugeknallt – und bleibt dann manchmal auch tagelang zu.

Der Film über dieses ungewöhnliche und bisweilen auch provokante Wohn- und Beziehungsmodells bietet den Zuschauern genug Raum, um eigene Vorstellungen vom Leben und Lieben im Alter reflektieren zu können.

Premiere: „Gemeinsam allein sein“, Donnerstag, 18. Mai, 20 Uhr, Programmkino Rex in Darmstadt. Der Trailer zum Film: www.medienprojekt-wuppertal.de.

Auch interessant

Kommentare