1. Startseite
  2. Rhein-Main
  3. Darmstadt

Alle 110-Anrufe zentral

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Petra Zeichner

Kommentare

Die Polizeinotrufe aus Südhessen gehen nun in Darmstadt ein. Die Dienststellen, die 2017 rund 50 000 Anrufe bearbeitet haben, sollen entlastet werden.

Ab heute werden alle Polizeinotrufe „110“ aus dem Bereich des Darmstädter Polizeipräsidiums Südhessen in der Einsatzleitstelle in Darmstadt eingehen. Dort könnten nun alle Anrufer aus Darmstadt, den Landkreisen Bergstraße und Groß-Gerau sowie dem Odenwaldkreis mit Sachbearbeitern sprechen, die eigens für den Umgang mit Hilfesuchenden geschult seien, teilt das Polizeipräsidium mit.

Ein großes Plus sieht das Präsidium außerdem darin, dass die anderen Behörden und Dienststellen nun besser miteinander vernetzt seien. Ohne Informations- und Zeitverlust könnten Rettungsdienste, Feuerwehren aber auch benachbarte Polizeidienststellen, beispielsweise bei Fahndungsmaßnahmen, über die Grenzen hinaus und ohne Umwege direkt verständigt werden.

Einer Polizeisprecherin zufolge wurde kein Personal von den einzelnen Dienststellen in die Leitstelle umgeschichtet. Das sei eine Entlastung für die Dienststellen. Diese haben im vergangenen Jahr geschätzte 50 000 Anrufe selbstständig bearbeitet. Zusammen mit den 251 046 Notrufen, die bei der Einsatzleitstelle in Darmstadt eingingen, sind rund 300 000 Gespräche entgegengenommen und bearbeitet worden. pz

Auch interessant

Kommentare