1. Startseite
  2. Rhein-Main
  3. Darmstadt

Adieu Tristesse

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Die Brache am Carree soll bald mit neuen Gastronomieangeboten belebt werden.
Die Brache am Carree soll bald mit neuen Gastronomieangeboten belebt werden. © Claus Völker

In die Darmstädter Markthalle soll endlich wieder mehr Leben kommen, derzeit steht mehr als die Hälfte leer. Der Eigentümer will jetzt verstärkt auf Gastronomiebetriebe setzen.

"Herzlich willkommen“, steht in mehreren Sprachen auf den Eingangstüren. Doch nach dem Öffnen fragt sich der Eintretende, was einen hier derzeit noch willkommen heißen soll: Die Markthalle präsentiert sich vom Carree-Innenhof aus mittlerweile mehr denn je als Brache. Doch es tut sich etwas: Noch in diesem Jahr soll hier neues Leben einziehen, wie ein Mitarbeiter beim zuständigen Immobilieninvestor Fortress in Frankfurt nun in Aussicht stellte. Vor allem Gastronomie sei vorgesehen. Vier Restaurants sind geplant.

Doch noch steht mehr als die Hälfte der Markthalle leer. Freitag, Mittagessenszeit. Liliane Lauckner und Doris Heimerl sind gerade eingetreten und bleiben irritiert stehen. Eigentlich wollten sie beim Italiener essen gehen. Doch die Ecke, die bis Ende Oktober noch vom Ristorante Michelangelo gefüllt worden war, ist verwaist. Der Italiener, Mieter der ersten Stunde, zog nach Konflikten mit dem Vermieter aus.

Verhandlungen laufen bereits

Dass sich bald etwas ändert, hoffen auch die Mieter der Ladenzeilen am anderen Ende der Halle. Dort, am südlichen Entree über die Schuchardstraße, geht es zwischen Bäcker, Obststand, Feinkost-Händler und Metzger deutlich belebter zu. Zwar berichten Mieter, dass der Passantenstrom durch den Michelangelo-Auszug merklich abgeebbt sei und sich das auch an den Umsätzen bemerkbar mache. Doch insgesamt liefen die Geschäfte stabil.

Und vielleicht tut sich ja bald etwas. So hat die mexikanische Restaurantkette Enchilada bereits ein Konzept abgegeben, wie der Leiter der Filiale in der Kasinostraße bestätigt. Und Wolfgang Köhler, Chef der Darmstädter Brauerei, saß dieser Tage an einem Angebot als Bewerber für die neu zu vermietende Freifläche zum Carree-Innenhof – und zwar über die komplette Front inklusive Terrasse.

Nach aktuellen Plänen soll sich die Markthalle jenseits der Lebensmittelläden auf der Südseite künftig mit vier großen Gastronomieflächen präsentieren. Ein mit der Neuvermietung beschäftigter Fortress-Verwalter, der ungenannt bleiben möchte, bestätigt dies. Das Kleinteilige funktioniere nicht, man müsse auch mit Systemgastronomen sprechen.

Interessenten und Bewerber gibt es laut Vermieter genügend. Es liefen bereits Verhandlungen. Doch derzeit hänge es noch an dem Mieter McDonald’s, mit dem man seit Monaten nach einer Lösung suche. Der gut frequentierte Asiate wird wohl drinbleiben. Der Fortress-Mann versichert, dass sich in der Markthalle dieses Jahr etwas tun wird. Dann soll auch eine Lösung gefunden werden für das leerstehende Geschoss darüber, wo sich zuletzt das Nachtlokal Roof-Bar befand. Darüber habe er bereits im Sommer diverse Gespräche geführt.( aw)

Auch interessant

Kommentare