Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Dieburg

44-Jähriger gesteht Kokainhandel

Seit Weihnachten hat er 60 Gramm Kokain verkauft. Dafür muss sich der Mann, der in Dieburg und Groß-Zimmern Geschäfte betreibt, vor Gericht.

Dieburg/Gross-Zimmern. Beamte des Rauschgiftkommissariats der Darmstädter Kriminalpolizei haben am Mittwoch die Wohnung und die Geschäftsräume eines 44-jährigen Mannes in Groß-Zimmern und Dieburg durchsucht. Das Amtsgericht Darmstadt hatte die Durchsuchung angeordnet, weil der Mann im Verdacht stand, mit Kokain zu handeln.

Drogen wurden bei den Durchsuchungen nicht gefunden. Der Beschuldigte, der vorläufig festgenommen wurde, räumte aber in seiner Vernehmung ein, seit Sommer 2008 in Dieburg mit Kokain gehandelt zu haben. Seit Weihnachten habe er etwa sechzig Gramm der Droge veräußert. Er werde sich in einem Strafverfahren verantworten müssen, hieß es am Donnerstag bei der Polizei.aph

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare