1. Startseite
  2. Rhein-Main
  3. Darmstadt

3500 Haushalte in Darmstadt ohne Heizung und warmes Wasser

Erstellt:

Von: Annette Schlegl

Kommentare

Die Heizungen bleiben am Dienstagmorgen in 3500 Haushalten in Darmstadt-Eberstadt kalt.
Die Heizungen bleiben am Dienstagmorgen in 3500 Haushalten in Darmstadt-Eberstadt kalt. © obs

Ein Rohrbruch in der Fernwärmeleitung hat am Dienstag rund 5000 Menschen im Darmstädter Stadtteil Eberstadt buchstäblich kalt erwischt.

Rund 5000 Menschen im Darmstädter Stadtteil Eberstadt haben am Dienstagmorgen aufgrund eines Rohrbruchs in der Fernwärmeleitung gefroren. Die Heizungen fielen aus, auch warmes Wasser gab es nicht.

Mehr als ein Fünftel der knapp 23 000 Einwohner in Eberstadt bezieht Fernwärme. Nach Auskunft des zuständigen Energieversorgers e-Netz Südhessen waren rund 3500 Haushalte nach dem Rohrbruch im Keller eines Hochhauses am Weidigweg 10 von der Fernwärme abgeschnitten. Aufgrund des Druckabfalls und zum Schutz der Anlage fuhr ein Heizkraftwerk in der Nähe automatisch den Betrieb herunter.

Die Störung sei gegen 3.45 Uhr gemeldet worden, sagte ein Sprecher des Netzbetreibers. Als der Anruf bei der Leitstelle einging, seien Monteure sofort unterwegs gewesen, um das defekte Teilstück auszutauschen. Am frühen Morgen konnten die Druckkessel schon wieder hochgefahren werden, so dass gegen 10 Uhr alle Haushalte wieder versorgt waren. Nur in dem vom Rohrleck betroffenen Hochhaus wurde es erst am Nachmittag wieder warm. ann

Auch interessant

Kommentare