1. Startseite
  2. Rhein-Main
  3. Darmstadt

1400 Meter für 40 000 Bücher

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Stadtbücherei schafft neue Regale an.

Für die rund 40 000 Titel des Bereichs Sachliteratur schafft die Rüsselsheimer Stadtbücherei Regale an, die während einer vierwöchigen Umbauphase in einem veränderten Grundriss aufgestellt werden. Vom 9. Februar bis zum 11. März bleibt die Stadtbücherei deshalb geschlossen.

Das Team der Bücherei steht dann vor einer großen Herausforderung: Die Böden der neuen Regale ergeben hintereinandergelegt 1400 Meter Stellfläche. Die bisher in den alten Regalen gleicher Länge untergebrachten Medien müssen vor dem Umzug geordnet in Kartons verpackt und untergebracht werden. Romanleser unter den Bibliotheksnutzern kennen die Regale mit metallenen Seitenteilen und mit Buchfurnier belegten Böden schon, denn dieser Abschnitt der Bücherei ist bereits vor drei Jahren neu ausgestattet worden.

Arbeitsplätze werden erweitert

Mehr als 30 Jahre haben grüne Metallgitter und helle Multiplexplatten das Gesicht in der Bücherei geprägt. Das war das Design der Erstausstattung für die 1984 eröffnete Bibliothek. Doch drei Jahrzehnte Nutzung mit knapp vier Millionen Besuchern haben ihre Spuren hinterlassen. Im Zuge der 2009 begonnenen Renovierung war es deshalb auch an der Zeit, die Regale zu erneuern, erklärt Kultur123. Für die Maßnahme hat der Eigenbetrieb 100 000 Euro im Wirtschaftsplan eingestellt. Die Summe beinhaltet auch die Reparatur eines Abwasserrohrs in der abgehängten Decke.

Nach der Umbauphase finden die Nutzer das Obergeschoss der Bücherei stark verändert vor, kündigt Büchereileiterin Ute Grabhorn an. Denn die neuen Regale werden in einem neuen Grundriss angeordnet. Die vor allem von Jugendlichen für Hausaufgaben und Lernen laut Stadtbücherei stark nachgefragten Arbeitsplätze in der Bücherei werden im Zug des Umbaus erweitert. Denn die Stadtbücherei mache Tag für Tag deutlich, dass sie nicht nur ein Raum für Medien ist, sondern „ein höchst dynamischer Ort des Lernens, Lesens und Lebens“, so Kultur123. (ers)

Auch interessant

Kommentare