1. Startseite
  2. Rhein-Main

Darmstadt: Wege aus der Sucht

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Annette Schlegl

Kommentare

Flaschen und Gläser mit alkoholischen Getränken.
Flaschen und Gläser mit alkoholischen Getränken. © dpa/(Symbolbild)

Zum bundesweiten Aktionstag Suchtberatung hat die Caritas interviews mit Betroffenen geführt, unter anderem über die Veränderungen durch Sucht.

Den heutigen bundesweiten Aktionstag Suchtberatung (www.aktionstag-suchtberatung.de) der Deutschen Hauptstelle für Suchtfragen e. V. nimmt der Caritasverband Darmstadt zum Anlass, auf die Beratungsstellen aufmerksam zu machen. Die kommunale Suchthilfe sieht sich in diesem Jahr stärker als zuvor mit den Auswirkungen der Corona-Pandemie konfrontiert.

Der Bedarf an Suchtberatung werde immer größer, so die Caritas – besonders bei jungen Menschen. Der Konsum von Alkohol und anderen Drogen vermische sich immer mehr.

In Darmstadt haben Mitarbeitende des Suchthilfezentrums Darmstadt aus Anlass des Aktionstages Interviews mit Betroffenen zur Bedeutung der Suchtberatung für ihr Leben und ihren Konsum geführt. Wie kamen sie zum Glücksspiel oder Konsum? Wie erlebten sie „das erste Mal“? Hat die Sucht sie verändert und falls ja, wie? Wann kamen sie an den Punkt, sich Hilfe zu holen und wie haben sie von den Hilfsmöglichkeiten erfahren? Klienten des Suchthilfezentrums unterstreichen in den Interviews, wie wichtig und hilfreich die Beratung und weitere Angebote sind. ann

Die Interviews finden Interessierte ab heute, Donnerstag, im Internet unter caritas-darmstadt.de/caritasvorort

Auch interessant

Kommentare