1. Startseite
  2. Rhein-Main

Darmstadt: Courage gegen rechts

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Annette Schlegl

Kommentare

Pfarrer Andreas Schwöbel von der evangelischen Matthäusgemeinde Darmstadt nahm den ersten Preis der Darmstädter Auszeichnung „Gesicht zeigen!“ entgegen.
Pfarrer Andreas Schwöbel von der evangelischen Matthäusgemeinde Darmstadt nahm den ersten Preis der Darmstädter Auszeichnung „Gesicht zeigen!“ entgegen. © Evangelisches Dekanat Darmstadt

Der Darmstädter Magistrat hat die Preise für „Gesicht zeigen“ verliehen. Die Auszeichnungen für ziviles Engagement gingen an drei Institutionen.

Sie stehen stellvertretend für eine starke Zivilgesellschaft in Darmstadt, die sich für Demokratie und Menschenrechte engagiert: Der Magistrat hat am Montag die diesjährigen Preise für „Gesicht zeigen“ verliehen. Die evangelische Matthäusgemeinde mit Pfarrer Andreas Schwöbel erhält den mit 1000 Euro dotierten ersten Preis. Die zweiten Preise, für die es je 500 Euro gibt, gehen an das Bündnis gegen rechts sowie die Initiative Catcalls of Darmstadt.

Matthäusgemeinde als Preisträger hat vielen Geflüchteten Kirchenasyl gewährt

Den Preis verleiht der Magistrat jährlich auf Vorschlag einer Jury mit Vertreterinnen und Vertretern von Stadt und Zivilgesellschaft. Mit dem diesjährigen Hauptpreis betone man die besondere Courage der Matthäusgemeinde, erläutert der Magistrat; sie hat bisher rund 50 Erwachsenen und Kindern Kirchenasyl gewährt. Zudem leiste sie in hohem Maße politische und öffentlichkeitswirksame Arbeit für die Rechte von Geflüchteten und eine weltoffene Stadt.

Im Bündnis gegen rechts wird eine Gruppe ausgezeichnet, die seit mehr als zwei Jahrzehnten immer wieder öffentlich Widerspruch gegenüber rechtsradikalen und rechtspopulistischen Aktivitäten formuliert.

Innovativ geht die Initiative Catcalls of Darmstadt in ihren Aktionen vor. Ihre Mitglieder machen Sexismus und sexistische Übergriffe öffentlich: Mit Kreide schreiben sie die Schilderungen von Übergriffen an jenen Orten auf die Straße, an denen sie stattgefunden haben. ann

Auch interessant

Kommentare