05.10.2020, Hessen, Maulbach: Polizeibeamte tragen am Maulbacher Wald einen Ausbaugegner weg. Der Konflikt um den Ausbau der Autobahn 49 in Nord- und Mittelhessen hat sich im Maulbacher Wald fortgesetzt. Wegen der für den Weiterbau der A49 geplanten Rodungen im Herrenwald sowie im Dannenröder Forst demonstrieren Umweltschützer unter anderem mit Besetzungen des Waldes.
+
Aktivist*innen üben wegen der Rodung des Dannenröder Forsts für den Ausbau der A49 scharfe Kritik an den Grünen in Hessen.

Streitgespräch mit Waldbesetzerin

Dannenröder Forst: Grünen-Fraktionschef Wagner will Koalition nicht platzen lassen

  • Pitt v. Bebenburg
    vonPitt v. Bebenburg
    schließen

Die Waldbesetzer*innen im Dannenröder Forst üben wegen des Baus der A49 scharfe Kritik an den hessischen Grünen. Fraktionsvorsitzender Mathias Wagner will die Koalition mit der CDU aber nicht aufkündigen.

Wiesbaden – Der hessische Grünen-Fraktionsvorsitzende Mathias Wagner hat auf die scharfe Kritik der Waldbesetzerinnen und Waldbesetzer im Dannenröder Forst an den hessischen Grünen reagiert und appelliert an sie, gemeinsam für einen Rodungs- und Baustopp an der Autobahn 49 in Mittelhessen einzutreten. „Deshalb werbe ich dafür, dass diejenigen, die gegen die Autobahn sind – und ich glaube, das sprechen wir uns gegenseitig nicht ab –, sich nicht zerstreiten. Wir sollten alle Energie auf den Ort verwenden, wo diese Autobahn gestoppt werden kann, und das ist der Deutsche Bundestag“, sagte Wagner im Streitgespräch, zu dem die Frankfurter Rundschau eingeladen hatte. Die FR veröffentlicht das Gespräch Wagners mit einer Waldbesetzerin, die unter dem Namen Charlie Linde auftritt, in ihrer Freitagsausgabe.

Linde forderte die Grünen in dem FR-Gespräch dazu auf, aus Protest die schwarz-grüne Koalition in Hessen aufzukündigen. „Sie sind als Grüne mitverantwortlich für die Rodung und die Räumung der Waldbesetzung“, sagte die Aktivistin. „Sie können sagen: Nicht mit uns, wir als Grüne können das nicht verantworten. Sie haben die Möglichkeit, diese Koalition platzen zu lassen und aus dieser Regierung auszutreten.“

Grünen-Fraktionschef Wagner entgegnete in der FR: „Wenn wir die Koalition in Hessen verlassen würden, dann würde sich an der Rodung des Dannenröder Forstes und am Bau der A49 nichts ändern. Weil wir auf Landesebene nicht über den Bau dieser Autobahn entscheiden. Die Entscheidung korrigieren kann nur der Deutsche Bundestag, wenn er sagt, er verfolgt diese Pläne nicht weiter.“ (Von Pitt von Bebenburg)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare