Landesfest

Countdown für den Hessentag läuft

Bad Hersfeld erwartet im Juni 700.000 Besucher zum großen Landesfest.

Konzerte, eine kilometerlange Hessentagsstraße und eine eigene App: Mehr als 1000 Programmpunkte verspricht der Hessentag in Bad Hersfeld. Die 59. Auflage des traditionsreichen und nach eigenen Angaben größten Landesfests Deutschlands geht vom 7. bis 16. Juni in der osthessischen Stadt über die Bühne.

Den bis zu 700 000 Besuchern – dieses Ziel hat sich die Stadt gesetzt – soll an den zehn Festtagen einiges geboten werden. Zu den Höhepunkten zählen die Konzerte. In der rund 15 000 Zuschauer fassenden Sparkassen-Arena im Jahnpark treten unter anderem die kalifornische Hip-Hop-Gruppe Black Eyed Peas, die Popband Silbermond, Schlagersänger Roland Kaiser, die amerikanische Bluesrock-Band ZZ Top, die Kelly Family sowie der irische Liedermacher Rea Garvey auf.

Bürgermeister Thomas Fehling (parteilos) kündigte außerdem noch zwei weitere Künstler an: In der Stiftsruine werden der deutsche Alt-Rock’n’Roller Peter Kraus (9. Juni) sowie Swing-Sänger Tom Gaebel (14. Juni) auf der Bühne stehen.

Weitere Publikumsmagnete sind neben dem großen Hessentagsumzug die „Just White“-Party des Radiosenders FFH sowie Veranstaltungen des Hessischen Rundfunks wie eine große Schlagerparty oder das HR3-Festival mit Live-Auftritten bekannter Musiker. Eine Hessentags-App soll Besucher unter anderem über kurzfristige Programmänderungen informieren.

Herzstück des Landesfests ist die 2,3 Kilometer lange Hessentagsstraße. Entlang der Festmeile, die vom Bahnhof durch die Innenstadt bis zum Kurpark führt, sind zahlreiche Händler, Imbiss- und Getränkestände angesiedelt.

Für den Hessentag rechnet die Stadt mit einem Etat von 10,2 Millionen Euro, das Land Hessen trägt einen Teil davon. Bad Hersfeld richtet das Landesfest nach 1967 zum zweiten Mal aus. (dpa)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare