+
Abstand für Mitarbeiter: Hessen Mobil nutzt die frühere Verkehrsleitzentrale in Frankfurt (im Bild 2013) nun als zweiten Arbeitsort.

Verkehr

Coronavirus in Hessen: Sichere Fahrt bleibt gewährleistet

  • schließen

Die Straßen in Hessen sollen für den Lieferverkehr frei befahrbar bleiben. Hessen Mobil reaktiviert eine ehemalige Verkehrsleitzentrale.

Wer mit dem Auto unterwegs sein muss, braucht sich nicht zu sorgen. Auch die Lastwagen mit Lebensmitteln und Klopapiernachschub werden ungehindert weiterrollen: „Verkehrssicherheit und Mobilität auf Hessens Straßen haben für uns oberste Priorität“, teilte Gerd Riegelhuth, Präsident von Hessen Mobil, am Freitag mit. „Wir sorgen dafür, dass die Straßen in Hessen auch vor allem für den Lieferverkehr frei befahrbar sind.“

Corona-Krise: Hessen Mobil reaktiviert eine ehemalige Verkehrsleitzentrale

Um dies in der Corona-Krise zu gewährleisten, habe die Landesbehörde diverse Vorkehrungen getroffen. Dazu gehöre die Reaktivierung der ehemaligen Verkehrsleitzentrale in Frankfurt-Rödelheim. Gemeinsam mit dem neuen Standort am Frankfurter Flughafen gebe es dadurch zwei Arbeitsplätze, so dass die Kontakte zwischen den Kollegen verringert würden.

„In der nächsten Woche prüfen wir, ob wir weitere Maßnahmen ergreifen müssen“, so Riegelhuth weiter.

Coronavirus in Hessen: Priorität hätten die regelmäßigen Streckenkontrollen

In den Straßen- und Autobahnmeistereien läuft ihm zufolge der Betrieb wie gewohnt. Priorität hätten die regelmäßigen Streckenkontrollen. Die Streckenwarte könnten die Dienstfahrzeuge mit nach Hause nehmen. Das verkürzt den zeitlichen Aufenthalt in der Meisterei auf das Nötigste, wie etwa Tanken oder Materialaufnahme. Zudem seien die Beschäftigten der Meistereien in zwei bis drei gleich starke Gruppen aufgeteilt, die zu unterschiedlichen Zeiten mit dem Dienst beginnen, sagte Riegelhuth.

Die Bauprojekte laufen nach aktuellem Stand weiter, ergänzt der Präsident. Neue Projekte würden weiterhin vorangetrieben. „Wir haben genau wie die Baufirmen ein großes Interesse daran, dass weiter in die Infrastruktur investiert wird.“ Das sei angesichts der durch die Corona-Krise ausgelösten wirtschaftlichen Schwierigkeiten in anderen Bereichen wichtiger denn je.

Auch die Serviceangebote für Bürger blieben garantiert: info@mobil.hessen.de, Telefonnummer 0611 / 36 60.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare