Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Die angehenden Abiturienten sollen nur für die Prüfungen in die Schule gehen.
+
Die angehenden Abiturienten sollen nur für die Prüfungen in die Schule gehen.

Coronavirus

Corona-Epidemie: Hessen stellt Abiturienten von Unterricht frei

  • Peter Hanack
    VonPeter Hanack
    schließen

Um Ansteckung zu meiden, sollen sie zuhause bleiben und nur noch zu den Prüfungen in die Schule kommen.

Die rund 25 000 hessischen Abiturientinnen und Abiturienten sollen von Montag an nicht mehr den regulären Unterricht besuchen. Das hat das hessische Kultusministerium am Donnerstagabend entschieden. Damit soll sichergestellt werden, dass sie an den Abiturprüfungen teilnehmen können, die am Donnerstag, 19. März, beginnen.

Sollte an einer Schule ein Coronafall auftreten und würden alle Schüler in häusliche Isolation geschickt, wären die Abiturienten davon nicht betroffen, teilte ein Sprecher des Kultusministeriums auf Anfrage mit. Sie sollen nur noch zu den Abiturprüfungen die Schule betreten. Diese sollen wie vorgesehen stattfinden. Die Regelung gilt bis zum Beginn der Osterferien am 6. April. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare