Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Wegen der steigenden Corona-Zahlen im Kreis Fulda gelten ab Montag verschärfte Maßnahmen. (Symbolfoto)
+
Wegen der steigenden Corona-Zahlen im Kreis Fulda gelten ab Montag verschärfte Maßnahmen. (Symbolfoto)

Welche Regeln gelten?

Corona-Inzidenz in Fulda über 100 - Verschärfte Maßnahmen ab Montag

Die 7-Tages-Inzidenz hat im Landkreis Fulda den Wert 100 überschritten. Der Landkreis bereitet eine Allgemeinverfügung vor, die ab Montag gelten soll. In diesen Bereichen kommt es zu Verschärfungen.

Fulda - Mit der Allgemeinverfügung werden laut Pressemitteilung des Landkreises Fulda* folgende Regeln vorgegeben: Bei Zusammenkünften, Fachmessen, Veranstaltungen und Kulturangeboten gilt im Innen- und Außenbereich die 3G-Regel. Zutritt haben dadurch ausschließlich Personen, die geimpft, genesen oder getestet sind.
Welche härteren Maßnahmen noch getroffen wurden, legt fuldaerzeitung.de offen.*

Unter anderem ist bei Veranstaltungen dieser Art die Zahl der Teilnehmenden begrenzt: In Innenräumen darf die Zahl der Teilnehmenden 100 nicht überschreiten, im Freien ist die Zahl auf 200 begrenzt. Geimpfte und Genesene werden dabei nicht eingerechnet. *fuldaerzeitung.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare