Bad Homburg

Chance für Menschen mit Handicap

  • schließen

Der Biomarkt Terra Verde hat den Landespreis für beispielhafte Beschäftigung erhalten. Fünf von 20 Mitarbeitern haben eine Behinderung.

Während viele andere Arbeitgeber lieber eine Ausgleichsabgabe zahlen, ist es für Yvonne Strasburger schon seit einigen Jahren selbstverständlich, schwerbehinderten Menschen eine berufliche Chance zu geben. In ihrem Biomarkt Terra Verde am Bad Homburger Hessenring sind allein fünf von 20 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern körperlich oder geistig gehandicapt - vom Autismus über Schwerhörigkeit bis zur Depression. Dafür ist Terra Verde jüngst vom hessischen Sozialministerium mit dem Landespreis für beispielhafte Beschäftigung und Integration schwerbehinderter Menschen ausgezeichnet worden.

Dass Jan vor fünf Jahren der erste Inklusionsmitarbeiter geworden ist, sei nicht von langer Hand geplant gewesen, erzählt Geschäftsführerin Strasburger, sondern persönlicher Sympathie zu verdanken. Jan sei regelmäßig mit seiner Mutter zum Einkaufen gekommen. Dabei habe er irgendwann einmal nach einem Praktikumsplatz gefragt – aus dem dann ein fester Arbeitsplatz geworden ist.

Am Anfang sei die Umstellung schon schwierig gewesen, räumt Jan selbst ein. Inzwischen kümmert er sich um die Warenannahme in der Obst- und Gemüseabteilung. „Es läuft sehr sozial“, lobt er seinen Arbeitgeber. Außerdem herrsche unter den Mitarbeitern „eine gute Atmosphäre“. Ebenso wie die anderen gehandicapten Mitarbeiter möchte Jan allerdings nicht mit vollem Namen und der genauen Angabe seiner Behinderung in der Zeitung stehen.

„Wir setzen die Mitarbeiter dort ein, wo ihre Stärken sind“, sagt Yvonne Strasburger. Das kann in der Warenannahme, an der Kasse oder auch in der Küche sein, in der jeden Tag zwei bis drei Mittagsgerichte frisch hergestellt werden. „Jeder hat seine Eigenarten“, ergänzt Marktleiterin Tina Otte, aber das sei bei den übrigen Kollegen nicht anders. So könne es Probleme geben, wenn es hektisch werde. Deswegen bemühe sie sich, den jeweiligen Mitarbeitern eine Aufgabe nach der anderen zu geben. Ganz nach dem Motto: „Mach langsam, dann geht es schneller.“

Individueller Umgang mit Mitarbeitern

Für eine schwerhörige Mitarbeiterin habe man zudem eine Klingel an der Kasse angebracht. Die könne sie betätigen, wenn ein Kunde eine spezielle Frage stelle. Umgekehrt habe sie als Einzige die Fähigkeit, sich mit gehörlosen Kunden in Gebärdensprache verständigen zu können.

Ein solcher individueller Umgang mit den Mitarbeitern sei wohl nur in einem überschaubaren Betrieb wie Terra Verde möglich, sagt Yvonne Strasburger. Der Biomarkt besteht seit 2005, vor drei Jahren ist er an seinen heutigen Standort, in die Räume einer ehemaligen Videothek, umgezogen. Außer dem Hauptgeschäft in Bad Homburg gibt es noch zwei kleinere Filialen in Darmstadt und Groß-Gerau.

Die Kundschaft bestehe vor allem aus Stammpublikum, so die Geschäftsführerin. Der Supermarkt bietet auf knapp 700 Quadratmetern ein Vollsortiment mit Bio-Produkten. Ein wichtiges Standbein sei inzwischen das Bistro, das vor allem mediterrane Gerichte anbietet. „Viele Kunden kommen extra wegen des Mittagessens“, sagt Yvonne Strasburger.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare