+
Steuer- und Betriebsprüfer haben dem Land Hessen zusätzliche Einnahmen gesichert.

Hessen

Steuerfahnder und Betriebsprüfer treiben 2,7 Milliarden ein

2016 war für die hessische Steuerverwaltung mit Einnahmen von insgesamt 54,7 Milliarden Euro ein Rekordjahr.

Hessens Steuerfahnder und Betriebsprüfer haben dem Fiskus 2016 mit ihrer Arbeit ein Plus von 2,7 Milliarden Euro beschert. Dabei resultiert der Löwenanteil von 2,4 Milliarden Euro aus Betriebsprüfungen, bei denen sich die zusätzlichen Einnahmen im Vergleich zum Vorjahr um rund 700 Millionen Euro erhöhten.

Wie Finanzminister Thomas Schäfer (CDU) am Montag in Wiesbaden mitteilte, war 2016 für die hessische Steuerverwaltung mit Steuereinnahmen von insgesamt 54,7 Milliarden Euro erneut ein Rekordjahr. Die Summe erhöhte sich im Vergleich zum Vorjahr um 5,6 Prozent. Direkt an das Land flossen 20,7 Milliarden Euro, den Rest trieb Hessen etwa für den Bund ein. (dpa)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare