Hofheim

Kreis hilft Kommunen

  • schließen

Mit 1,5 Millionen Euro fördert der Main-Taunus-Kreis in diesem Jahr Projekte von überörtlicher Bedeutung. Zehn Anträge aus sechs Kommunen wurden bis Ende Juni eingereicht.

Erstmals hat der Main-Taunus-Kreis in diesem Jahr einen Investitionsfonds für Kommunen aufgelegt. 1,5 Millionen Euro standen dafür im Haushalt bereit. Laut Landrat Michael Cyriax (CDU) soll so ein Ausgleich geschaffen werden zwischen den unterschiedlichen Belastungen und der variierenden Finanzkraft der Kommunen. Gefördert werden können aus dem Fonds Investitionsvorhaben, die von überörtlicher Bedeutung sind und das Kreisgebiet als Standort attraktiv machen.

Zehn Anträge aus sechs Kommunen wurden bis Ende Juni eingereicht. Sieben Anträge hat der Landkreis bewilligt. Die höchste Summe bekommt mit 927 000 Euro die Stadt Bad Soden für die Sanierung des Parkhauses am Bahnhof. Außerdem wird in Bad Soden die Errichtung eines Solezerstäubers im Alten Kurpark mit 32 000 Euro unterstützt.

In Hattersheim fördert der Kreis die Sanierung des Sportparks mit 334 000 Euro. 66 000 Euro bekommt Eppstein für die Hang- und Felssicherung an drei Stellen im Stadtgebiet. Außerdem gibt der Kreis einen Zuschuss in Höhe von 40 000 Euro für die Renovierung der Dattenbachhalle.

Jeweils 50 000 Euro gehen aus dem Kreisinvestitionsfonds an Hochheim für den Ausbau des Radwegs an der Elisabethenstraße sowie an Liederbach für die Sanierung der Toilettenanlage im Sportpark. 

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare