+
Hessische Polizei im Einsatz (Symbolfoto).

Das bringt der Tag

Ermittlungen nach Schüssen in Wiesbaden

  • schließen

Polizeieinsatz nach Streit +++ Rüsselsheimer Bürgermeister verfehlt Mehrheit +++ Verbrauchertipps für Schüler +++ Alles, was heute in Hessen wichtig wird, erfahren Sie hier.

Guten Morgen

Der Rüsselsheimer Bürgermeister Dennis Grieser ist nach einer Amtszeit ausgeschieden. Im Stadtparlament fand sich keine Mehrheit für den Grünen-Politiker. Mehr dazu lesen Sie hier.

Schüsse vor Gaststätte

Vor einer Wiesbadener Gaststätte haben sich mehrere Männer gestritten - und dabei wohl auch geschossen. Zeugen hätten am Donnerstag Knallgeräusche gemeldet und eine Flucht mit einem Auto beobachtet, wie die Polizei mitteilte.

Die polizeiliche Untersuchung des Tatorts hat bestätigt, dass Schüsse gefallen sind. Die Polizei hat nach dem Vorfall eine Adresse überprüft und dort das Fluchtfahrzeug gefunden und sichergestellt. Zwei mutmaßlich am Streit beteiligte Wiesbadener im Alter von 29 und 32 Jahren wurden festgenommen. Die Hintergründe des Streits waren noch unklar.

Verbrauchertag für Schüler

Schon Schüler können in Kostenfallen stolpern oder im Internet auf die Online-Angebote von „Fake-Shops“ hereinfallen. Auf dem „Verbrauchertag für junge Leute“ geht es am heutigen Freitag (10 Uhr) auf einer Frankfurter Schule um Verbraucherrecht, Finanzen und neue Medien. Verbraucherschutzministerin Priska Hinz (Grüne) und Kultusminister Alexander Lorz (CDU) eröffnen die Veranstaltung am Heinrich von Gagen-Gymnasium, das an dem Tag auch eine Urkunde als erste hessische „Verbraucherschule“ erhält.

Der Verbraucherzentralen Bundesverband hatte die Schule im März ausgezeichnet. Bundesweit sind bisher mehr als 30 Schulen ausgezeichnet worden, die mit Projekten und Ideen die Schüler in nachhaltigem Konsum, Finanzen, Ernährung oder Mediennutzung unterrichten. In einem bilingualen Projekt mit der Frankfurter Goethe-Universität setzen sich die Schüler des Gymnasiums unter anderem mit globalem Handel und fairem Handel auseinander.

(Mit Material von dpa)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare