+
Die Feuerwehr hat den Bereich abgesperrt (Symbolbild).

Das bringt der Tag

Brand in Frankfurter Tiefgarage

  • schließen

+++ Großeinsatz in Bornheim +++ Minister berichtet über Stand der Ermittlungen gegen Polizisten +++ Prozessbeginn gegen Mann, der Mitglieder der AfD-Jugendorganisation beleidigt haben soll +++ Das bringt der Tag in Hessen und Rhein-Main.

Der Tag beginnt in Frankfurt gleich mit einem Großeinsatz der Feuerwehr. Bei einem Tiefgaragen-Brand im Frankfurter Stadtteil Bornheim werden in der Nacht zu heute mindestens zwei Autos zerstört und weitere beschädigt. Menschen wurden nicht verletzt.

Wie ein Sprecher der Frankfurter Feuerwehr am Morgen berichtete, hatten Bewohner eines Gebäudekomplexes in der Vereinsstraße die Feuerwehr gegen 2.45 Uhr alarmiert, weil sie Rauch und Brandgeruch bemerkt hatten. Den Einsatzkräften gelang es, dass Feuer schnell unter Kontrolle zu bringen. Starker Rauch erschwerte allerdings die Löscharbeiten. Gegen 6.30 Uhr war der Brand gelöscht. Hausbewohner hätten den Einsatzkräften von einer Explosion berichtet, berichtete der Feuerwehr-Sprecher weiter. Deswegen sei die Feuerwehr mit einem Großaufgebot vor Ort gewesen. Möglicherweise habe es sich dabei aber um Autoreifen gehandelt, die aufgrund der großen Hitze zerplatzt sind.

Der Feuerwehr-Sprecher konnte noch keine Angaben zur Brandursache machen. Der Schaden beläuft sich nach ersten Schätzungen auf „eine Summe im mittleren sechsstelligen Bereich“. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Die Bewohner des Gebäudekomplexes konnten nach Abschluss der Lösch- und Belüftungsarbeiten in ihre Wohnungen zurückkehren. Insgesamt waren rund 70 Einsatzkräfte von Berufsfeuerwehr, Freiwilliger Feuerwehr aus Enkheim und Seckbach sowie dem Rettungsdienst vor Ort.

Ermittlungen gegen Polizisten in Hessen -  Minister berichtet

Innenminister Peter Beuth (CDU) muss heute im Innenausschuss des Hessischen Landtags zu Ermittlungen gegen einen Polizisten wegen Verbindungen zur rechtsextremen Szene aussagen. Der Mann soll Informationen aus polizeilichen Datenbanken weitergegeben haben. Es laufen Ermittlungen wegen des Verdachts auf Geheimnisverrat. Nach Angaben des Ministers gibt es bislang keine Anhaltspunkte für eine rechtsextreme Gesinnung des Polizisten, der mittlerweile nach Niedersachsen versetzt wurde. Die Sitzung des Ausschusses beginnt um 10 Uhr.

Prozess in Frankfurt - Mann beleidigt AfD-Mitglieder

Weil er Mitglieder der AfD-Jugendorganisation Junge Alternative für Deutschland beleidigt haben soll, muss sich von heute an ein Mann in Frankfurt vor dem Amtsgericht verantworten. Der mutmaßlich aus der linken Szene stammende Mann soll ihnen auf der Frankfurter Buchmesse 2017 während einer Lesung den Mittelfinger gezeigt und sie verbal beleidigt haben. Der Prozess beginnt um 12 Uhr.

Blauzungenkrankheit: Sperrzone in Hessen ausgeweitet

Nach dem Nachweis der Blauzungenkrankheit in Rheinland-Pfalz und dem Saarland ist das
Sperrgebiet in Hessen ausgeweitet worden. Die Sperrzone umfasse nunmehr auch die Landkreise Limburg-Weilburg, Hochtaunus, Rheingau-Taunus, Main-Taunus und Offenbach sowie die kreisfreien Städte Frankfurt am Main, Offenbach und Wiesbaden, wie eine Sprecherin des Umweltministeriums am Mittwoch in Wiesbaden sagte. Bereits im Dezember hatte das Ministerium Landwirten zur Impfung gefährdeter Tiere geraten. Die Krankheit war im Dezember in einem Betrieb in Baden-Württemberg festgestellt worden. Es handelt sich um eine virusbedingte, meist akut verlaufende Krankheit, die vor allem Schafe, Ziegen und Rinder
befallen kann. (mit dpa)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare