+
Winterwetter in Hessen.

Offenbach

Burgwald-Bottendorf kältester Ort Hessens

Das nordhessische Burgwald-Bottendorf war in der Nacht zu Montag und den frühen Morgenstunden nicht nur der kälteste Ort Hessens, sondern auch der drittkälteste Ort Deutschlands.

Das nordhessische Burgwald-Bottendorf war in der Nacht zu Montag und den frühen Morgenstunden nicht nur der kälteste Ort Hessens, sondern auch der drittkälteste Ort Deutschlands. Die Tiefsttemperatur in dem Ort im Kreis Waldeck-Frankenberg lag bei minus 13,9 Grad, wie ein Sprecher des Deutschen Wetterdienstes (DWD) am Montag berichtete. Kälter war es bundesweit nur an zwei Messstationen im Erzgebirge und im Bayerischen Wald. Mit minus 13,3 Grad war es in Gilserberg im Schwalm-Eder-Kreis nur geringfügig wärmer als in Burgwald-Bottendorf. Dillenburg lag mit minus 12,2 Grad auf Platz drei der Kälte-Topliste.

Immer noch ausgesprochen frostig war es in Darmstadt mit minus 10,4 Grad. In anderen hessischen Großstädten blieben die Tiefstwerte im einstelligen Bereich: So lag die Tiefsttemperatur in Wiesbaden bei minus 8,1 Grad, während im Frankfurter Westend minus 6 Grad gemessen wurden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare