+
Freude beim Hessischen Unternehmertag: Minister Al-Wazir erhält am Stand von K+S einen Salzstreuer als Geschenk von Norbert Steiner, dem K+S-Vorstandschef (2.v.l.). Michael Schick

Hessischer Unternehmertag

Champions aus Hessen geehrt

  • schließen

Auf dem Hessischen Unternehmertag in Wiesbaden werden erfolgreiche Unternehmen prämiert. Europa steht im Mittelpunkt der Reden.

Rund 1000 Gäste im Kurhaus Wiesbaden bildeten am gestrigen Dienstag eine festliche Kulisse für hehre Worte: „Europa ist eine Insel der Freiheit, des Friedens und des Rechts in einem Meer von Korruption, Gewalt, Diktatur und Krieg“ – mit diesen Worten eröffnete Wolf Matthias Mang, Präsident der Vereinigung der hessischen Unternehmerverbände, den Hessischen Unternehmertag 2016.

Sieht man sich in vielen Teilen der Welt um, dann klingen diese Worte gar nicht mehr so pathetisch. „Deutschland und Europa“ war das Thema der Veranstaltung, und dabei schadet in Anbetracht von Brexit und vergleichbaren Strömungen allerorten ein wenig Pathos sicher nicht. Eine neue, emotional überzeugende Idee Europas zu entwickeln, sei nötig, so die VHU angesichts der „Konkurrenz der tripolaren Welt im asiatischen Jahrhundert und bei wieder erwachten nationalistischen Tendenzen überall in der Welt“.

Festredner Udo Di Fabio, ehemaliger Richter am Bundesverfassungsgericht und Professor in Bonn, plädierte dafür, dass „Europa sich in Vielfalt neu erfinden“ solle. Ministerpräsident Volker Bouffier (CDU) wies darauf hin, dass zwei Drittel der hessischen Exporte in den europäischen Binnenmarkt gehen und Hessen schon deshalb „ein starkes Europa braucht und stützt“. Zumindest zwei der vier anschließend als Hessen-Champions ausgezeichneten Unternehmen können als deutlicher Beleg für Bouffiers These gelten.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare