Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Freilaufendes Rind in Oberaula

Bulle flüchtet aus Schlachthaus

Ein Bulle reißt aus einem Schlachthaus aus und wütet in Oberaula. Die Polizei muss das Tier erschießen.

Mit der Flucht aus dem Schlachthaus hat ein Bulle versucht, seinem drohenden Ende zu entkommen.

Das mehrere hundert Kilogramm schwere Tier trabte am Dienstag aus dem Gebäude einer Metzgerei im nordhessischen Oberaula (Schwalm-Eder-Kreis) davon, wie die Polizei mitteilte.

Auf der Flucht durch den Ort ries es Zäune um und trampelte Gärten nieder. Polizisten erschossen den wütenden Bullen auf einem Feld, bevor er auf eine nahegelegene Bundesstraße laufen konnte. (dpa)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare