1. Startseite
  2. Rhein-Main

Bürgermeister von Gernsheim und Lorsch wiedergewählt

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Jens Joachim

Kommentare

Peter Burger (CDU) ist seit 2011 Bürgermeister der Schöfferstadt Gernsheim
Peter Burger (CDU) ist seit 2011 Bürgermeister der Schöfferstadt Gernsheim © privat

Die beiden CDU-Politiker Peter Burger (Gernsheim) und Christian Schönung (Lorsch) können jeweils ihre dritte Amtszeit antreten.

In Gernsheim im Kreis Groß-Gerau und in Lorsch im Kreis Bergstraße sind am Sonntag die beiden Bürgermeister für jeweils eine dritte Amtszeit wiedergewählt worden.

In der Schöfferstadt Gernsheim setzte sich Peter Burger (CDU) gegen seine Herausforderin Stephanie Herbert (SPD) durch. Für den 54-jährigen Diplom-Volkswirt, der bis zum seinem Amtsanritt im Jahr 2011 beim Landesrechnungshof in Darmstadt gearbeitet hatte, wurden bei der Direktwahl 60,3 Prozent der Stimmen abgegeben.

Bürgermeisterwahl in Gernsheim: Peter Burger (CDU) wiedergewählt

Für die 49-jährige Wirtschaftskauffrau Herbert, die von der SPD als einzige Gegenkandidatin nominiert worden war, votierten 39,7 Prozent. Die Wahlbeteiligung gab die Stadt Gernsheim am Sonntagabend mit 44,4 Prozent an.

Nach seiner ersten Wahl zum Bürgermeister im Jahr 2011 war Burger am 22. Januar 2017 mit 86,7 Prozent der Stimmen als einziger Kandidat zum ersten Mal als Bürgermeister wiedergewählt worden. Die Wahlbeteiligung lag vor knapp sechs Jahren bei 35,1 Prozent.

Bürgermeisterwahl in Lorsch: Christian Schönung (CDU) wiedergewählt

Bei der Bürgermeisterwahl im südhessischen Lorsch wurde Amtsinhaber Christian Schönung (CDU) mit rund 90,6 Prozent der Stimmen in seinem Amt bestätigt. Für den einzigen Herausforderer, den 33-jährigen parteilosen Industriemeister Wolfgang Burkard, wurden 9,4 Prozent abgegeben. Die Wahlbeteiligung gab die Stadt Lorsch am Sonntagabend mit 48,8 Prozent an.

Christian Schönung (CDU) ist seit 2011 Bürgermeister der Stadt Lorsch.
Christian Schönung (CDU) ist seit 2011 Bürgermeister der Stadt Lorsch. © privat

Ende März 2011 hatte sich Schönung mit 60,7 Prozent der Stimmen bereits im ersten Wahlgang gegen zwei Mitbewerber durchgesetzt und war zum ersten Mal zum Bürgermeister seiner Heimatstadt Lorsch gewählt worden.

Knapp sechs Jahre später wurde Schönung am 4. Dezember 2016 mit 63,1 der Stimmen wiedergewählt. Für die SPD-Bewerberin Annette Hemmerle-Neber waren 36,9 Prozent abgegeben worden. Die Wahlbeteiligung lag bei 53,8 Prozent. Schönungs dritte Amtszeit beginnt am 2. Juni 2023.

Auch interessant

Kommentare