Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

FLUGHAFEN

Bürgerinitiative Widema verlässt das Dialogforum

MAINSTÄDTE. Die Bürgerinitiative Widema steigt aus dem Regionalen Dialogforum (RDF) aus. Der Zusammenschluss von Flughafenausbaugegnern aus Flörsheim-Wicker,

MAINSTÄDTE. Die Bürgerinitiative Widema steigt aus dem Regionalen Dialogforum (RDF) aus. Der Zusammenschluss von Flughafenausbaugegnern aus Flörsheim-Wicker, Hochheim-Massenheim und Wiesbaden-Delkenheim halte eine Teilnahme an den Sitzungen des RDF, der Projektteams und Kleingruppen für "derzeit nicht sinnvoll", erklären Karl Heinz Schenk und Frank Zimmermann für den Vorstand der Widema.

Das RDF habe bis heute nicht glaubhaft machen können, dass die fünf Punkte des Mediationspakets - Nachtflugverbot, Anti-Lärm-Pakt, Optimierung, die ungelösten Fragen von Ökologie und Gesundheit und des Ausbaus - gleichrangig behandelt würden. Die Öffentlichkeit nehme das RDF als "aus Fraport- und Steuermitteln honoriertes Gremium" wahr, das mit der Durchsetzung des Ausbaus beauftragt sei und keine Rücksicht auf die Interessen von Lärmgeplagten nehme, beklagen Schenk und Zimmermann in ihrem Schreiben an Forum-Chef Johann-Dietrich Wörner.

Vor zehn Tagen hatten elf von 13 der im Regionalen Dialogforum (RDF) zum Flughafenausbau vertretenen Kommunen erklärt, ihre Mitgliedschaft bis zum Sommer ruhen zu lassen. Darunter sind Flörsheim, Hattersheim und Hochheim. af

Dossier: Wächst der Flughafen weiter?

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare