+
Das Bild zeigt die Durchführung einer Grippeschutzimpfung.

Wiesbaden

Breit angelegte Impfstrategie für Hessen kommt

Hessens Gesundheitsminister Stefan Grüttner (CDU) hat eine breit angelegte Impfstrategie für Hessen im kommenden Jahr angekündigt. Diese werde über mehrere Jahren gehen, damit die Impfraten insgesamt wieder nach oben gehen, begründete der Minister am Donnerstag in Wiesbaden den Schritt. „Impfungen gehören zu den wichtigsten und wirksamsten präventiven Gesundheitsmaßnahmen.“

Hessens Gesundheitsminister Stefan Grüttner (CDU) hat eine breit angelegte Impfstrategie für Hessen im kommenden Jahr angekündigt. Diese werde über mehrere Jahren gehen, damit die Impfraten insgesamt wieder nach oben gehen, begründete der Minister am Donnerstag in Wiesbaden den Schritt. „Impfungen gehören zu den wichtigsten und wirksamsten präventiven Gesundheitsmaßnahmen.“

Hintergrund für die Initiative sind sinkende Zahlen der Impfungen gegen Masern und Röteln sowie HPV (Humane Papillomviren). Diese schütze sogar wirksam gegen den Gebärmutterhalskrebs eines bestimmten Typs sowie gegen einige Krebsarten bei Jungen. Zudem seien auch Masern oder Röteln keine harmlosen Kinderkrankheiten, sondern könnten schwerwiegende Folgen haben, erklärte der Minister. Auch bei älteren Menschen gebe es Impflücken.

Im Rahmen der Impfstrategie soll nach Angaben des Gesundheitsministeriums unter anderem auf Elternabenden, in Arztpraxen, durch die Betriebsärzte sowie im Internet aufgeklärt und informiert werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare