+
Volker Bouffier (CDU), Ministerpräsident von Hessen, während einer Pressekonferenz.

Der Brexit und Hessen

Bouffier: „Ungeordneter Brexit schadet auch Hessen“

Etwa acht Prozent der hessischen Exporte gehen Bouffier zufolge nach Großbritannien. Ein ungeordneter Brexit treffe daher auch Hessen.

Ein ungeordneter EU-Austritt Großbritanniens wird Hessen nach Einschätzung von Ministerpräsident Volker Bouffier (CDU) erheblich schaden. „Man kann nur hoffen, dass sich die Verantwortlichen in Großbritannien noch zusammenraufen, damit wir wenigstens Regeln haben, wie es in Zukunft weitergehen soll“, sagte Bouffier am Mittwoch dem Radiosender Hit Radio FFH. „Das, was sich jetzt dort abzeichnet, ist ein Desaster.“ Ihm persönlich wäre es am liebsten, wenn es ein zweites Referendum gäbe.

Etwa acht Prozent der hessischen Exporte gehen Bouffier zufolge nach Großbritannien. Ein erheblicher Teil der exportierten Waren könnte sich künftig etwa durch die Wiedereinführung von Zöllen verteuern. „Das hat Auswirkungen auf die wirtschaftliche Lage, das hat Auswirkungen auf die Arbeitsplätze“, sagte der Ministerpräsident. Das zwischen Brüssel und London ausgehandelte Brexit-Abkommen für einen geordneten EU-Austritt war am Dienstagabend im Parlament in London durchgefallen. (dpa)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare