Politik

Bouffier: Freiheit und Demokratie sind keine Selbstläufer

Hessens Ministerpräsident Volker Bouffier hat an die Bürger appelliert, sich für Freiheit, Demokratie und gegenseitigen Respekt einzusetzen.

„Die Gesellschaft zusammenzuhalten, das ist die große Aufgabe unserer Zeit“, sagte der CDU-Politiker Volker Bouffier in seiner Neujahrsansprache am Dienstag laut einer Mitteilung der Staatskanzlei. Freiheit und Demokratie seien keine Selbstläufer. „Im Gegenteil, sie werden bedroht. Manchmal im Verborgenen, aber immer öfter auch ganz offen in den sozialen Netzwerken“, mahnte Bouffier.

Der Mord am Kasseler Regierungspräsidenten Walter Lübcke habe schmerzhaft vor Augen geführt, wie aus Hass und Hetze schreckliche Taten werden könnten. „Am Stammtisch, im Verein oder in der Facebook-Timeline - der Kampf gegen die Feinde unserer Demokratie funktioniert nur gemeinsam“, betonte der Regierungschef. „Wir dürfen nicht gleichgültig zusehen, sondern müssen zusammenstehen und klare Kante zeigen.“

Bouffier dankte unter anderem Ehrenamtlichen, „die mit ihrem Engagement aus einer Gesellschaft eine Gemeinschaft machen“. Zudem hob er die Arbeit von Polizeibeamten, Feuerwehrleuten, Rettungsdiensten, Ärzten und Pflegekräfte hervor. Der Ministerpräsident erinnerte zudem an „Soldatinnen und Soldaten, die oft fern der Heimat und ihren Familien für unsere Freiheit ihren Dienst leisten“. (dpa)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare