Fraport beantragt Planfeststellung für A 380-Werft

BUND sieht "unglaubliche Provokation" / Projekt heute auch Thema im Römer

Während der stellvertretende Fraport-Vorstand Manfred Schölch am Mittwoch betonte, die neue Werfthalle habe nichts mit dem Bau einer vierten Landebahn zu tun, wiederholte BUND-Vorstandssprecher Walter Raiß den Vorwurf eines "Ausbaus in Etappen". Auch die Landtagsfraktion der Grünen wertete das Hallen-Projekt als "wichtigen Bestandteil des Generalausbauplans der Fraport AG".

Die Grünen warfen Hessens Ministerpräsident Roland Koch (CDU) Wortbruch vor, da dieser zuletzt im Dezember angekündigt habe, dass Fraport mit der Umsetzung des Ausbauprogramms auch einen Antrag auf Nachtflugverbot stellen werde. Nun sei aber nur der Ausbau gestartet worden, vom Nachtflugverbot sei keine Rede mehr. Auch BUND-Sprecher Raiß argumentierte ähnlich: "Wir sehen mit Sorge, dass der Ausbau in Etappen vorangetrieben wird, ohne dass das Nachtflugverbot rechtlich greifbar wird".

Raiß bemängelte zudem, dass die "tatsächliche Lärmentwicklung rund um den Flughafen durch den A 380-Betrieb völlig unklar sei". Bis heute lägen keine verlässlichen und überprüfbaren Angaben vor, welchen Lärm der Super-Jumbo verursachen werde. Ankündigungen der Flughafenbetreibergesellschaft Fraport, laut Airbus sei der A 380 bei Start und Landung leiser als ein Jumbo 747 von Boeing, seien lediglich eine "unverbindliche Prognose". Der BUND bemängelte zudem "fehlende rechtliche Voraussetzungen" für den beginn des Planfeststellungsverfahrens, da das hessische Verkehrsministerium auf die so genannte Planungsanzeige von Fraport vom Dezember vergangenen Jahres noch keinen Bescheid erteilte habe. Dies wies Ministeriumssprecher Thomas Uber zurück. "Der Bescheid ist am Montag zugestellt worden. Wir haben Fraport darin mitgeteilt, dass für den Bau der Halle ein Planfeststellungsverfahren erforderlich ist", sagte Uber zur FR.

Lufthansa will den Super-Airbus, der in zwei Etagen Platz für 555 Passagieren haben wird, ab 2007 in Betrieb nehmen und die A 380-Flotte in Frankfurt stationieren.

Der Bau der Werft soll am heutigen Donnerstag auch im Frankfurter Stadtparlament diskutiert werden. gang

Dossier: Wächst der Flughafen weiter?

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare