100 Jahre Moderne in Hessen. Von der Reichsgründung bis zur Ölkrise ist im Jovis-Verlag erchienen und kostet 35 Euro.

Literatur

Ein Blick auf die Bauten der Moderne in Hessen

  • schließen

In Darmstadt ist ein neuer Architekturführer vorgestellt worden. Das Buch verdankt seine Entstehung dem Jubiläum des Bauhauses, das 1919 in Weimar eröffnet wurde.

Flachdächer, weiße Fassaden und große Glasflächen gelten vielen Betrachtern von Bauwerken als charakteristische Kennzeichen für moderne Architektur. Viele Menschen verbinden diese prägenden Gestaltungselemente auch gerne mit dem Schlagwort „Bauhausstil“. Bei diesem vermeintlichen „Stil“ handelt es sich jedoch vielmehr um Stilrichtungen, die aus der Idee des Bauhauses abgeleitet wurden.

Zum 100-jährigen Jubiläum des Bauhauses, das 1919 von Walter Gropius in Weimar als Kunstschule eröffnet wurde, haben die Professoren Kai Buchholz von der Hochschule Darmstadt und Philipp Oswalt von der Universität Kassel die hessischen Bauten der Moderne in den Blick genommen und sie in einem opulenten Architekturführer versammelt. Anhand des mehr als 584 Seiten umfassenden und mit 550 Fotos überaus reich bebilderten Werks lässt sich leicht nachvollziehen, wie vielfältig in den vergangenen 100 Jahren in Hessen gebaut wurde. Die elementare Frage, was denn überhaupt die „Architektur der Moderne“ ist, beantworten die beiden Herausgeber des Bands gleich zu Beginn wie folgt: „De facto aber ist es eher umgekehrt – nicht das Bauhaus prägt die moderne Architektur, sondern ein Großteil der architektonischen Erneuerung der Avantgarde vollzieht sich vor und parallel zum Bauhaus und beeinflusst dieses“, so Buchholz und Oswalt.

Die rund 130 Farbfotografien in dem Band stammen vom Darmstädter Hochschulprofessor Kris Scholz, der hierfür eigens durch das ganze Land gereist ist. „Die von ihm gewählten Perspektiven und Bildausschnitte lenken den Blick sowohl auf die Gesamtgestalt wie auch auf wichtige Details der gezeigten Gebäude“, schreiben die beiden Herausgeber des Architekturführers, dessen Veröffentlichung vom Hessischen Ministerium für Wissenschaft und Kunst finanziell unterstützt wurde. Der Band „zeigt den Reichtum moderner Architektur in Hessen auf“, meint denn auch die zuständige Ministerin Angela Dorn (Grüne).

100 Jahre Moderne in Hessen. Von der Reichsgründung bis zur Ölkrise ist im Jovis-Verlag erschienen und kostet 35 Euro.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare