+
Das Wappen des Zolls auf einem Ärmel.

Kriminalität in Frankfurt

Zoll stellt am Flughafen gefälschte Folien für Smartphones sicher

Der Zoll verhindert am Frankfurter Flughafen den Schmuggel von 615 gefälschten Folien für Smartphones nach Großbritannien.

Den Schmuggel von 615 gefälschten Folien für Smartphones nach Großbritannien hat der Zoll am Frankfurter Flughafen verhindert. Wie der Zoll am Freitag mitteilte, seien die Folien, die man auf den Handys anbringen kann, bei einer Kontrolle einer Frachtsendung aus Shanghai am 17. September sichergestellt worden. Die Folien hätten das Originalfirmenlogo eines bekannten Herstellers getragen, dass illegal angebracht worden war, wie die Firma dem Zoll bestätigt habe. Nach Polizeiangaben wird der Wert der gefälschten Folien in Reptilien-, Glitzer-, Marmor- und Holzoptik auf rund 8000 Euro geschätzt. Die Folien sollen nun vernichtet werden.

Beim Hauptzollamt Frankfurt/Main wurden im vergangenen Jahr 5939 Verfahren wegen solcher Plagiats-Fälle eröffnet. Die 549 354 sichergestellten Plagiate hatten nach Zollangaben einen Warenwert von rund 18,7 Millionen Euro. „Die meisten Plagiate kommen aus Fernost. Von dort versuchen die Fälscher, ihre Produkte auf den europäischen Markt zu liefern“, sagte Sprecherin Christine Straß. Bei der Fälschungsware handle es sich überwiegend um Uhren und Kleidung, Taschen, Sonnenbrillen, Mobiltelefone, Arzneimittel, elektronisches Spielzeug und Computerzubehör. (dpa)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare