Pressebericht des Polizeipräsidiums Südosthessen vom Montag, 30.11.2009

Offenbach (ots) - Bereich Offenbach

Offenbach (ots) - Bereich Offenbach

In eigener Sache I:

(hf) In dieser Woche hospitiert Polizeikommissarin Jennifer Nakewbei der Pressestelle. Von ihr erstellte Pressemitteilungen firmierenunter dem Kürzel "jn".

In eigener Sache II:

Das Polizeipräsidium Südosthessen lädt zum adventlichenGottesdienst ein - Seligenstadt

(kk) Zu seinem traditionellen ökumenischen Gottesdienst in derBasilika zu Seligenstadt lädt am Samstag, 5. Dezember, um 16 Uhr, dasPolizeipräsidium Südosthessen ein. Umrahmt von weihnachtlichenKlängen des Landespolizeiorchesters ist es alljährlich eine schöneEinstimmung auf die Adventszeit. Der Besuch des Gottesdienstes lässtsich hervorragend mit einem anschließenden Besuch auf demhistorischen Weihnachtsmarkt verbinden.

Hinweis: Ein Bild zu dieser Pressemeldung ist recherchierbar unterwww.polizeipresse.de. Dort geben Sie bitte Ihre bei News-Aktuellregistrierte Email-Adresse ein oder: suedosthessen@news-aktuell.de

1. Handy geraubt - Offenbach

(hf) Vier Männer seien es gewesen, die am frühen Sonntag in derKaiserstraße einem 37-Jährigen das Handy raubten. Ohne Vorwarnung seidas Quartett gegen 1.30 Uhr auf den Touristen aus Bulgarienlosgegangen. Die Räuber, bei denen es sich ebenfalls um Bulgarengehandelt haben soll, schlugen auf ihr Opfer ein, nahmen dessenMobiltelefon weg und liefen über die Kaiserstraße in Richtung Maindavon. Der 37-Jährige erlitt eine Platzwunde am Kopf, die imKrankenhaus behandelt werden musste.Die Täter seien zwischen 25 und 40 Jahre alt gewesen und hatten alledunkle Haare. Einer trug ein weißes Kapuzen-Shirt unter einer dunklenJacke - auf der Wange hatte er einen auffälligen Fleck. DieKriminalpolizei ermittelt und bittet um weitere Hinweise unter derRufnummer 069/8098-1234.

2. Einbruch in Wohnung - Offenbach

(kk) Wohl über das Gewächshaus einer Gärtnerei gelangten bislangUnbekannte in der Nacht zum Sonntag in eine Wohnung an derRohrstraße. Sie öffneten offensichtlich zwischen 20 und 2.30 Uhr einFenster im ersten Obergeschoss, kletterten in das Domizil, klautenein mobiles Navigationsgerät und eine Sportuhr, bevor sie flüchteten.Hinweise nimmt die Polizei unter der Rufnummer 069/8098-1234entgegen.

3. Einbruch in die Schloßgartenkirche - Offenbach/Rumpenheim

(iz) Vier Euro Diebesbeute bei 50 Euro zurückgelassenemSachschaden - Bilanz eines Einbruchs in die Kirche im RumpenheimerSchloßgarten. Zwischen Donnerstag, 14 Uhr und Freitag, 9 Uhr, machtensich Unbekannte an dem Gotteshaus zu schaffen, das nun schon zumwiederholten Mal Ziel von Einbrechern war. Die Diebe zerstörten dieZuhaltung eines Fensters und drangen dann durch die geschaffeneÖffnung in das Innere des Gebäudes vor. Mit gerade einmal vier Euroaus dem aufgebrochenen Opferstock machten sich die Unbekanntenanschließend wieder davon. Da in der Kirche grundsätzlich wenig zuholen ist, zeigt sich die Gemeinde der Schlosskirche recht ungehaltenüber die ständigen ungebetenen "Besuche"; die Polizei (Hotline069/8098-1234) hat die Ermittlungen aufgenommen und fragt jetzt nachZeugen, die in der fraglichen Zeit verdächtige Personen an der Kirchegesehen haben.

4. Nicht der Räuber - und trotzdem in Haft - Neu-Isenburg

(hf) Nach einem Raub auf den Leiter eines Getränkemarktes imGärtnerweg (wir berichteten), fahndete die Polizei am Samstagabendnach drei bisher unbekannten Tätern. Im Rahmen dieser Fahndungschnappten die Beamten auch einen 25-jährigen Rumänen. Der hatte zwarnichts mit dem Raub zu tun, wurde allerdings von derStaatsanwaltschaft in Aschaffenburg wegen schweren Diebstahls mitHaftbefehl gesucht; deswegen sitzt er jetzt in einer FrankfurterJustizvollzugsanstalt.

5. Einbrecher unterwegs - Dreieich/Dreieichenhain

(hf) Über ein aufgehebeltes Küchenfenster kletterten Unbekannte amFreitagabend in ein Haus an der Erbsengasse. Zwischen 19.30 und 20.20Uhr durchwühlten die Ganoven die Räume im Domizil und ließen dreiFlaschen Wein, drei Spardosen, etliche Parfümflakons, ein Handy undSchmuck mitgehen.In der Hainer Chaussee brachen Langfinger die Terrassentür auf, um(ebenfalls am Freitag) zwischen 15 und 18 Uhr in ein Haus zugelangen. Hier stahlen die Diebe Bares und Schmuck.Die Kriminalpolizei ermittelt in beiden Fällen und bittet um Hinweiseunter der Rufnummer 069/8098-1234.

6. Aufmerksame Joggerin - Langen

(hf) Besorgt stellte eine Joggerin am Samstag fest, dass sichKinder im alten Pittlergebäude herumtrieben und meldete dies kurz vor16 Uhr der Polizei. Gleich darauf fuhr eine Streife in diePittlerstraße um nach dem Rechten zu sehen. Die Ordnungshüter trafenauf vier Jungs im Alter von 13 bis 15 Jahren, deren Atem nach Alkoholroch. Angeblich hätten sie Eistee getrunken, den ein Kumpel mit Wodkagemischt hätte. Diesem Kumpel würden auch zwei Fahrräder gehören, dieauf dem Gelände lagen. Die Beamten stellten die Fahrräder sicher undprüfen nun, ob diese aus einem Diebstahl stammen. Das Quartett wurdeden Eltern überstellt.

7. Einbruch über die Terrassentür - Rodgau/Dudenhofen

(hf) Einmal mehr brachen Unbekannte über eine Terrassentür in einWohnhaus ein, diesmal in der Dekan-Schuster-Straße. Zwischen 16.30und 21.30 Uhr hebelten die Ganoven die Pforte auf, betraten dasDomizil, durchwühlten sämtliche Räume und ließen ein Sparschwein,Schmuck und ein Handy mitgehen."Ein Phänomen, das jedes Jahr wieder zu beobachten ist", stellteKriminalhauptkommissar Peter Bender fest. "Die Einbrecher nutzenaugenscheinlich die frühe Dunkelheit und die Abwesenheit der Bewohneraus, um ungestört auf Diebestour zu gehen."Zumeist gelangen die Diebe über die Terrassentür oder ein Fenster aufder Rückseite der Häuser in die Gebäude."Jeder kann seine vier Wände gegen Einbruch sichern", fuhr Bender,Leiter des Polizeiladens, fort. "Oft sind nur kleine Eingriffe amHaus oder an der Wohnung notwendig, um den Tätern das Leben schwer zumachen. So kann die Anbringung von zusätzlichen Schlössern an Türenund Fenstern einen Aufbruch ungemein erschweren. Gerne zeigen wirIhnen auf, wie Sie Ihr Domizil absichern können. Rufen Sie uns docheinfach unter der gebührenfreien Telefonnummer 0800/3110110 an, umeinen Termin mit uns zu vereinbaren."Um den Ganoven auf die Schliche zu kommen, bittet die Polizei aberauch die Bevölkerung um Mithilfe. Die Ordnungshüter appellieren:

- Achten Sie auf unbekannte Personen in Ihrem Wohnumfeld.- Haben Sie ein Auge auf Autos mit auswärtigen Kennzeichen, dielangsam oder sogar mehrfach durch Ihr Wohngebiet fahren.- Rufen Sie umgehend die Polizei an, wenn Sie Scheibenklirren hörenoder flackerndes Taschenlampenlicht in einem Nachbarhaus erkennen.- Bei verdächtigen Wahrnehmungen gilt: Lieber einmal mehr die Polizeiverständigen, als dem Täter eine Chance zuviel zu geben.- Sollten Einbrecher Ihre Wohnung heimgesucht haben, verständigen Siebitte umgehend die Polizei, damit die Beamten sofort nach den Täternfahnden können.

Im vorliegenden Fall ermittelt die Kriminalpolizei und bittet umHinweise unter der Rufnummer 069/8098-1234.

8. Wegen Geländewagen gestürzt - Rodgau/Dudenhofen

(hf) Ein dunkler Geländewagen habe ihm die Vorfahrt genommen, alser in der Freiherr-vom-Stein-Straße mit seinem Leichtkraftradunterwegs war; zeigte ein 16-Jähriger am Freitagabend bei der Polizeian. Gegen 16 Uhr des gleichen Tages habe er nach links in dieEinhardstraße abbiegen wollen, als von rechts ein dunklerGeländewagen in die Kreuzung fuhr. Der Biker bremste stark ab undstürzte; während er unverletzt blieb bekam seine Yamaha einiges ab.Der Fahrer des Geländewagens machte sich aus dem Staub.Die Polizei ermittelt nun wegen Unfallflucht und bittet um Hinweiseunter der Rufnummer 06106/28280.

9. Verdächtiges Klingeln am Abend - Rodgau/Jügesheim

(iz) Recht verwundert war am späten Freitagabend eine Anwohnerinin der Eisenbahnstraße, als in der letzten Stunde vor Mitternachtmehrfach in kurzen Abständen bei ihr geklingelt wurde. Die Frauschaute jedes Mal nach; allerdings stand kein Besucher vor der Tür.Misstrauisch geworden, schaute die Bewohnerin in ihren Räumlichkeitennach. Als sie das Schlafzimmer öffnete, war ein Unbekannter geradedabei, von außen das gekippte Fenster zu öffnen. Der Einbrecher, derzuvor über ein Vordach an das Fenster gelangt war, machte sich sofortauf und davon und verschwand in der Dunkelheit; die Frau ließumgehend alle Rollläden runter und rief die Polizei. Die Beamten(Telefon 069/8098-1234) haben die Fahndung nach dem Ganovenaufgenommen und fragen, ob jemand den Flüchtenden gesehen oderähnliche Klingel-Erlebnisse in der betreffenden Nacht gehabt hat.

10. Polizei sucht weißen Reisebus - Autobahn 3/GemarkungWeiskirchen

(iz) Einen weißen Reisebus sucht die Polizei seit dem spätenSamstagabend nach einem Vorfall an der AutobahnausfahrtHanau/Dieburg. Dort waren kurz nach 23 Uhr drei vom Offenbacher Kreuzkommende Autofahrer unterwegs, die an besagter Ausfahrt die Autobahnverlassen wollten. Allerdings hatte dieses Manöver ungeahnte Folgenfür die Fahrzeuglenker:Die drei Wagen (ein Seat, ein Opel und ein VW) überrollten ein großesReifenteil, das auf der Straße lag und wohl von dem besagten weißenReisebus stammte. Der Omnibus fuhr kurze Zeit später weiter; derPolizei liegen Hinweise auf AB-Kennzeichen vor. DieUnfallfluchtgruppe fragt nun, wer etwas zu dem weißen Fahrzeug oderseinem Fahrer sagen kann; Zeugen melden sich bitte auf der Rufnummer06183/911550.

11. Jugendschutzkontrolle - Mühlheim

(kk) Morgens um 5 Uhr haben Jugendliche in einer Spielothek nichtszu suchen. Das erfuhr ein junger Mann, als er am frühen Sonntagmorgenin einer solchen an der Offenbacher Straße kontrolliert wurde. Der17-Jährige musste mit zur Wache, wo er nach einem erzieherischenGespräch von seiner Mutter abgeholt wurde. Gegen den Betreiber derSpielothek wurden Anzeigen wegen Verstößen gegen dasJugendschutzgesetz und gegen die Sperrzeitverordnung gefertigt.

12. Wohnungseinbruch am helllichten Tag - Mühlheim/Main

(jn) Sogar das Tageslicht schreckt Einbrecher nicht ab. Amvergangenen Freitag wurde in der Eigenheimstraße im Bereich RoteWarthe, zwischen 10.30 und 15 Uhr, in ein Haus gleich zweimaleingebrochen.Die Täter brachen in die erste Wohnung des Einfamilienhauses ein,indem sie ein Fenster der separaten Kellerwohnung aufhebelten. Diesewurde dann durchwühlt.Da die Ganoven wegen einer verschlossenen Kellertür nicht in diedarüber liegende Wohnung gelangten, begaben sie sich auf dieRückseite des Hauses. Dort schoben sie den Rollladen der Terrassentürhoch. Auch hier wurde versucht mit dem vermutlich gleichenHebelwerkzeug die Tür zu öffnen. Als das nicht funktionierte, machtendie Täter kurzen Prozess und schlugen die Scheibe ein. Siedurchwühlten alle Räume der Erdgeschosswohnung, des Ober- und auchdes Dachgeschosses. Danach verließen sie das Haus wahrscheinlichwieder über die Terrassentür.Über die genaue Beute und dessen Wert liegen noch keine Informationenvor, da sich der Hauseigentümer nicht am Ort des Geschehens befand.Zeugenhinweise aufmerksamer Bürger und Nachbarn werden unter derTelefonnummer 069/8098-1234 entgegengenommen.

13. Verkehrsunfall Bgm.-Mahr-/ Ecke Birkenwaldstraße -Obertshausen

(jn) Am Freitag ereignete sich an der KreuzungBürgermeister-Mahr-/Birkenwaldstraße ein Verkehrsunfall, bei dem dreibeteiligte Fahrzeuge erheblichen Sachschaden erlitten.Die 29-jährige Fahrerin einer Mercedes A-Klasse befuhr dieBirkenwaldstraße aus den Samerwiesen kommend und wollte über dieBgm.-Mahr-Straße weiter in Richtung Seligenstädter Straße. Sie hieltordnungsmäßig an der Haltelinie, übersah jedoch die von rechtskommende vorfahrtsberechtigte 52-jährige Fahrerin eines 3er-BMW. BeimEinfahren in den Kreuzungsbereich kam es zur Kollision.Der dritte Beteiligte, ein 30-Jähriger stand mit einem Hyundai Tucsonan der Haltelinie gegenüber der Mercedes-Fahrerin. Er fuhr auf derBirkenwaldstraße aus Richtung Seligenstädter kommend und wollteursprünglich links in der Bmg.-Mahr-Straße einbiegen. BeimZusammenprall der beiden Fahrerinnen wurde die A-Klasse zudem auf denHyundai geschleudert. Es wurde keiner der Insassen verletzt, jedochentstand ein Sachschaden von insgesamt cirka 25.000 Euro.

14. Tageseinbruch über "beliebte" Terrassentür - Dreieich

(jn) Am Samstag ereignete sich, zwischen 14.30 und 20 Uhr, einEinbruch in ein Einfamilienhaus in der Straße "Im Tannenstumpf".Die unbekannten Täter kletterten über den Gartenzaun auf derRückseite des Reihenhauses und hebelten die Terrassentür auf. Eswurden mehrere Schränke und Schubladen des Erd- und desObergeschosses durchwühlt. Die Ganoven erbeuteten dabei dreiNotebooks und Schmuck im Wert von cirka 150 Euro und flüchtetenwahrscheinlich über den gleichen Weg, über den sie gekommen waren.Die Polizei bittet um Ihre Mithilfe und nimmt Zeugenhinweise unterder Telefonnummer 069/8098-1234 entgegen.

15. Zeugenaufruf nach Verkehrsunfallflucht - Offenbach

(jn) Am Sonntag fand, gegen 15.10 Uhr, im August-Bebel-Ring, HöheHausnummer 28, eine Verkehrsunfallflucht statt.Ein blauer Opel Astra Caravan, der am Straßenrand geparkt war, wurdevon einem schwarzen Opel Vectra aus bisher unerklärlichen Gründengerammt. Die komplette rechte Fahrzeugseite des Astras weist nunerhebliche Beulen und Kratzer auf; es entstand ein Schaden von cirka3.200 Euro. Ein Zeuge konnte erkennen, dass der flüchtige Opel Vectraein Frankfurter Kennzeichen trug.Die Unfallfluchtgruppe des Polizeipräsidiums Südosthessen bittet umIhre Unterstützung. Wer hat das Kennzeichen abgelesen oder kannAngaben zu dem Fahrzeugführer machen? Zeugenhinweise werden von derUnfallfluchtgruppe unter der Telefonnummer 06183/911-550entgegengenommen.

16. Mehrere Autoscheiben zerschlagen - Offenbach

(jn) In der Nacht von Samstag auf Sonntag meldete ein aufmerksamerBürger der Polizei in Offenbach, dass auf der Mühlheimer Straße einWagen mit eingeschlagener Scheibe stehen würde. Die Streife entdeckteim Umfeld der Straße insgesamt drei weitere Autos mit eingeschlagenerBeifahrerscheibe.Die Täter gingen jedoch relativ leer aus: Lediglich aus einemFahrzeug wurde eine Pizzabratpfanne im Wert von 10 Euro entwendet.Das zweite Fahrzeug wurde durchwühlt, es wurde aber nichts gestohlen.Bei dem dritten und vierten Wagen wurden die Scheiben zwareingeschlagen, aber nicht weit genug, um in das Auto einzusteigen.Der Sachschaden beläuft sich insgesamt auf etwa 1.200 Euro.Unter der Rufnummer 069/8098-1234 können Zeugen, denen etwasUngewöhnliches in der Mühlheimer Straße aufgefallen ist, Hinweise zuden Autoeinbrüchen geben.

17. Tageseinbruch über Terrassentür - Obertshausen

(jn) Am Sonntag ereignete sich in der Alexanderstraße amhelllichten Tag ein Wohnungseinbruch. Die Ganoven überwanden dieUmfriedung des Grundstückes und begaben sich zur Rückseite desHauses. Dort wurde die Terrassentür aufgehebelt und dieRäumlichkeiten anschließend durchwühlt. Die Täter ließen diversenSchmuck, Bargeld und die Geldbörse der Besitzerin inklusive allerAusweispapiere mitgehen. Danach verließen sie den Tatort durch dieKellertür.Bisher liegen noch keine Täterhinweise vor. Aufmerksame Zeugen könnensich unter der Telefonnummer 069/8098-1234 bei der Polizei melden.

18. "Nicht sicherer" Tscheche bei LKW-Kontrollen - BAB 3 undBAB 45

(jn) In der Zeit zwischen Samstag 15 und Sonntag 1 Uhrkontrollierten zwei fleißige Beamte der Verkehrsinspektion insgesamt35 Schwerverkehrsfahrzeuge im Bereich der A3 und der B45.Dabei wurde auf der A3, Höhe Raststätte Weiskirchen (Nord), eintschechischer Sattelzug entdeckt, dessen Plane stark deformiertaussah. In der Kontrolle wurde festgestellt, dass die Ladung,insgesamt über 1.600 Reifen(!), nicht gesichert war. Weiterhinüberschritt die Höhe dieser Fahrzeugkombination die erlaubten vierMeter.Bis zur Beseitigung dieser Mängel wurde dem Fahrer die Weiterfahrtuntersagt. Weiterhin mussten für die begangenen Verstöße insgesamt1.050 Euro Strafe gezahlt werden.

19. Dreister Holländer auf der Autobahn - BAB 3, KreisOffenbach

(jn) Am Sonntag wurde die Autobahn 3 von einer Streife derVerkehrsüberwachung im Hinblick auf das Sonntagsfahrverbot fürLastkraftwagen kontrolliert.Im Rahmen dieser Tätigkeit wurde ein 73-jähriger Holländer mit seinemGespann überprüft. Die Beamten untersagten ihm die Weiterfahrt.Hiervon ließ sich dieser jedoch nicht beeindrucken, denn er wurdecirca 50 Minuten später erneut fahrender Weise auf der A3angetroffen. Der Anhänger musste nun sichergestellt werden; nacheiner Sicherheitszahlung von 500 Euro konnte der Fahrer seineHeimfahrt fortsetzen, jedoch ohne Anhänger.

Bereich Main-Kinzig

In eigener Sache:

(hf) In dieser Woche hospitiert Polizeikommissarin Jennifer Nakewbei der Pressestelle. Von ihr erstellte Pressemitteilungen firmierenunter dem Kürzel "jn".

1. Bierflasche gegen Streifenwagen - Hanau

(kk) Gemeinschaftliche Sachbeschädigung lautet der Text einerAnzeige gegen bislang Unbekannte, die in der Nacht zum Sonntag einenStreifenwagen in der Willy-Brandt-Straße beschädigten. Die zu einerRuhestörung ausgerückten Beamten erblickten bei ihrer Rückkehr einezerbrochene Bierflasche an ihrem Fahrzeug. Unbekannte hatten dieFlasche offensichtlich hinten gegen das rechte Seitenfenstergeschleudert und damit am Dach, an der Scheibe und der Tür erheblicheKratzer hinterlassen. Ob es möglicherweise verärgerte Besucher dergerügten Feier waren, sollen weitere Ermittlungen klären. Zeugen, dieHinweise zu den Vandalen geben können, melden sich bitte unter derRufnummer 06181/100-123 bei der Polizei.

2. Exhibitionist zeigte sich - Hanau

(kk) Derzeit sucht die Polizei zwei bislang unbekannteJugendliche, die offensichtlich am Sonntagnachmittag einemExhibitionisten gegenüber standen und schreiend wegliefen.Zeugen hatten beobachtet, wie sich gegen 15.30 Uhr ein Mann denKindern in der Karl-Marx-Straße unsittlich zeigte. Im Rahmen dersofortigen Fahndung konnte ein 57-Jahre alter Hanauer alsmutmaßlicher Täter festgenommen werden. Nach Abschluss derpolizeilichen Maßnahmen wurde er einer Fachklinik überstellt.Die beiden betroffenen Jugendlichen, die auf etwa 14-15 Jahregeschätzt werden, melden sich bitte bei der Polizei unter derRufnummer 06181/100-123.

3. Scheibe auf Balkon zertrümmert - Hanau/Steinheim

(iz) Scheibenklirren - insbesondere zur dunklen Tageszeit - solltebei Jedermann die Sorge auslösen, dass vielleicht Einbrecher in derNähe unterwegs sind und zum sofortigen Anruf bei der Polizei führen.Ein solcher Fall lag am Freitagabend vor, als gegen 21.25 Uhr in derJohannes-Machern-Straße zerberstendes Glas zu hören war. Unbekanntehatten sich auf den Balkon einer Wohnung hoch gehangelt und dort dieFüllung der Balkontür zertrümmert. Dies wurde zwar von derNachbarschaft bemerkt; da aber niemand zu sehen war, ließ man dieSache zunächst auf sich beruhen. Die Polizei kam erst ins Spiel, alsfast eine halbe Stunde später Fußtritte auf den Glasscherben zu hörenwaren und nun zwei Ganoven gesehen wurden, die aber sofort vom Balkonsprangen und das Weite suchten. Die Einbrecher werden als Männer mitrecht jugendlichem Aussehen beschrieben; ob sie schon in der Wohnungwaren oder sich die ganze Zeit über auf dem Freisitz versteckthielten, steht noch nicht fest. Wer die Flüchtenden beim Weglaufenoder schon zuvor in der Nähe des Einbruchsortes gesehen hat, meldetsich bitte auf der Hotline 06181/100-123.

4. Terrassentüren eingeschlagen - Hanau

(iz) Um an die innen liegenden Griffe zu gelangen, schlugenUnbekannte am Samstagabend an zwei Häusern in der Gustav-Hoch- undHausmannstraße die Scheiben der Terrassentüren ein. Warum die Ganovenim ersten Fall dann aber von ihrem Tun abließen und das Weitesuchten, ist nicht bekannt. Anders in der Hausmannstraße; hierwollten die Langfinger wohl in das Domizil eindringen. Allerdingswurde plötzlich das Licht eingeschaltet und die Diebe machten durchsofortige Flucht ihrer Bezeichnung als "lichtscheues Gesindel" alleEhre."Abschließbare Fenstergriffe bieten in solchen Fällen einen gutenSchutz gegen das Öffnen von Türen und Fenstern durch Einbrecher",meint Kriminaloberkommissar Peter Born von derPolizei-Beratungsstelle in solchen Fällen und rät dringend zurNachrüstung. "Selbst nach einem Einschlagen der Scheibe bietet einabgeschlossener Fenster- oder Türgriff einen guten Widerstand undlässt Einbrecher zurückschrecken. Die nicht allzu teure Aufrüstungder Fenster und Türen sollte aber fachmännisch durchgeführt werden."Herr Born steht gern für eine Beratung zur Verfügung und ist auf derTelefonnummer 06181/100-233 erreichbar.

5. Knast ohne Wodka - Hanau

(iz) Alkohol schafft Probleme - diese Erfahrung machte amFreitagabend ein 28-Jähriger im City-Center am Kurt-Blaum-Platz. DerMann hatte sich in einem Einkaufsmarkt ein Flasche Wodka geschnappt,allerdings später beim Rausgehen das Bezahlen "vergessen". EinMitarbeiter des Marktes stoppte den Osteuropäer und übergab ihn einerherbeigerufenen Funkstreife. Die Ordnungshüter nahmen denWohnsitzlosen zunächst mit auf die Wache; hier stellte sich heraus,dass der Pole für die kommenden Wochen wohl eine feste Bleibe habenwird. Ein kurzer Blick in die Fahndungsdateien zeigte den Beamtennämlich, dass der Festgenommene auch noch eine Gerichtsstrafe wegendes gleichen Delikts offen hatte. Da für ihn aber die Zahlung dergeforderten 250 Euro nicht drin war, sitzt er nun ersatzweise einigeWochen in einem Frankfurter Gefängnis.

6. Großsporthalle heimgesucht - Hanau/Klein-Auheim

(iz) Wohl am frühen Sonntagmorgen drangen Unbekannte in dieGroßsporthalle an der Fasaneriestraße ein. Unter Verwendung einerFlachschippe knackten die Unbekannten den Eingang der Sportanlage undhebelten mit brachialer Gewalt mehrere Türen im Inneren auf. Danachbrachen die Langfinger auf der Suche nach Beutestücken die Schränkeauf und stießen auf eine Geldkassette mit mehreren hundert Euro;außerdem fiel den Ganoven ein Schlüsselbund in die Hände.Möglicherweise haben Anwohner oder Passanten zwischen 3 und 8.45 Uhrdas Treiben der Einbrecher bemerkt; Zeugenhinweise bitte auf derHotline 06181/100-123.

7. Kaffeeliebende Einbrecher - Hanau

(jn) Zwischen Samstag- und Sonntagabend wurde eine Bäckerei in derBreslauer Straße Ereignisort eines Einbruchs. Der oder die Täterschlugen die Eingangsglastür ein und gelangten so in die Bäckerei.Sie durchsuchten den Kühlschrank und die Lagerräume. Bargeld wurdewenig entwendet, dafür ließen die Einbrecher aber circa 16 kg Kaffeemitgehen.Jegliche Hinweise von Zeugen werden unter der Telefonnummer069/8098-1234 entgegengenommen.

8. Unsittlich gezeigt - Erlensee/Rückingen

(kk) Unsittlich zeigte sich ein 20-25 Jahre alter und etwa 1,70Meter großer Mann am Freitagmorgen einer 11-Jährigen. Die Schülerinwar gegen 7.30 Uhr auf der Marienstraße Richtung Hauptstraßeunterwegs, als der schlanke Mann mit ovalem Gesicht ihr entgegen kam,vor ihr die Hose runterließ und sein Geschlechtsteil zeigte. Nachabsoluter Missachtung durch das Mädchen und Ignorieren der Anspracheging er Richtung Hauptstraße davon. Nun bitten die Ermittler umZeugenhinweise zu dem vermutlich Deutschen, der eine graueJogginghose, dunkles Shirt, dunkle Kapuzenjacke und eine dunkleBaseballkappe trug. Mögliche Zeugen an der nahegelegenenBushaltestelle "Am alten Rathaus", die Hinweise auf denExhibitionisten geben können, melden sich bitte unter der Rufnummer06181/100-123.

11. Einbruch in Wohnhaus - Gründau/Rothenbergen

(kk) Zwischen 8.30 und 20.30 Uhr brachen am Samstag bislangUnbekannte in ein Haus in der Martin-Luther-Straße ein. Sie hebeltenein Erkerfenster an der Hausrückseite auf und durchsuchten die Räume,bevor sie mit Geld, Handy, Schuhen und Taschen das Weite suchten.Zeugenhinweise nimmt die Polizei unter der Rufnummer 06181/100-123entgegen.

12. Positives Resümee vom Weihnachtsmarkt - Bruchköbel

(kk) Ein überwiegend positives Resümee zieht die Polizei nach demWeihnachtsmarkt in Bruchköbel. Auf der gut besuchten Veranstaltungkam es lediglich in der Nacht zum Sonntag zu einer Körperverletzung,als zwei Männer aneinander gerieten.Mehrere Jugendliche, die dem weihnachtlichen Gedanken offensichtlichkeine große Bedeutung beimaßen, hielten sich am Samstagabend aufeinem Parkplatz am Inneren Ring auf. Ausweiskontrollen undUnterbindung von Zigaretten- und Alkoholkonsum zeigte die gewünschteWirkung. Eine am späten Freitag gemeldete angebliche Schlägereikonnte nicht festgestellt werden; Anzeigen wurden bislang nichtbekannt.

13. Ungewöhnlicher Schlafplatz - Bundesautobahn 66 GemarkungGelnhausen

(kk) Einen ungewöhnlichen Schlafplatz hatte sich einLastwagenfahrer am Montagmorgen ausgesucht. Der Autobahnpolizei warzunächst ein "Pannenfahrzeug" auf die Bundesautobahn 66 RichtungFrankfurt gemeldet worden, das an der Anschlussstelle Gelnhausen Oststehen würde. Über die Erklärung des Fahrers ob seines ungewöhnlichenStandplatzes seines Brummis staunten die Kontrolleure nicht schlecht- er hatte die Lenkzeit überschritten, keine geeigneteParkmöglichkeit gefunden und hatte sich entschlossen, aus Angst vorRepressalien wegen der Lenkzeitüberschreitung seine Ruhezeit auf demBeschleunigungsstreifen der Autobahn zu nehmen. Zur "Absicherung"hatte er immerhin den Warnblinker eingeschaltet. Nach erfolgterBelehrung suchte sich der Fahrer abseits der Autobahn einenangemessenen Platz für seine Pause.

14. Polizeispitzensportler werden geehrt - Langenselbold

(hf) Sportgrößen wie Sandra Smisek, zweifacheFußballweltmeisterin, Sportschütze Christian Reitz, derBronzemedaillegewinner der Olympischen Spiele in Peking, Andrea Apel,Teilnehmerin des berühmtesten Triathlons der Welt, dem Ironman aufHawaii, die Hammerwerferinnen Andrea Bunjes und Kathrin Klaas, beideschon mit olympischer Erfahrung beseelt, sind ebenso zugegen wie dieHochspringerin Ariane Friedrich, wohl eine der schillerndstenGestalten der aktuellen Sportszene, wenn am morgigen Dienstag dieEhrung der Spitzensportler der Polizei stattfindet.Diese wird der Hessische Minister des Innern und für Sport, HerrVolker Bouffier, am

Dienstag, 1. Dezember, ab 17 Uhr,in 63505 Langenselbold, im Stucksaal des Schlosses Langenselbold

vornehmen.

Journalisten sind herzlich zu dieser Veranstaltung, die auch fürFernsehteams geeignet ist, eingeladen. Ein "bekanntes Gesicht"unserer Pressestelle dürfen Sie vor Ort erwarten.

Offenbach, 30.11.2009, Pressestelle, Henry Faltin

OriginalP: Polizeipräsidium Südosthessen - OffenbachDigitale Pressemappe: www.polizeipresse.de/pm/43561Pressemappe via RSS : www.polizeipresse.de/rss/dst_43561.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium SüdosthessenGeleitsstraße 124, 63067 OffenbachPressestelle

Telefon: 069 / 8098 - 1210Fax: 069 / 8098 - 1207Petra Ferenczy (fe) - 1208Ingbert Zacharias (iz) - 1211 oder 0163 / 284 5680Henry Faltin (hf) - 1212 oder 0173 / 659 6744Kirsten Krüger (kk) - 1213 oder 0173 / 301 7743Andrea Ackermann (aa) - 1214 oder 0173 / 301 7834E-Mail: pressestelle.ppsoh@polizei.hessen.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare