Pressebericht des Polizeipräsidiums Südosthessen vom Dienstag, 30.06.2009

Offenbach (ots) - Bereich Offenbach

Offenbach (ots) - Bereich Offenbach

1. Einbrecher auf Tour - Offenbach

(hf) Mit eher mäßigem Erfolg waren am Wochenende Einbrecherunterwegs. So scheiterten die Langfinger zwischen Freitag, 19 Uhr undMontag, 7.45 Uhr, an der Pforte eine Arztpraxis in der Kaiserstraße.Trotz mehrerer Hebelversuche hielt die Tür stand.Nicht besser waren die Ganoven, die in eine Anwaltskanzlei in derKaiserstraße einbrechen wollten. Auch sie hebelten mehrfach an derEingangstür, ohne diese öffnen zu können. Im selben Haus fanden dieDiebe endlich Einlass in eine Gemeinschaftspraxis. Hier hatten siedie Tür geknackt und in den Büros und Behandlungsräumen die Schränkedurchwühlt. Ob sie etwas gestohlen haben, ist noch nicht bekannt. DieEindringlinge in der Kaiserstraße waren zwischen Sonntag, 14.30 Uhrund Montag, 7.45 Uhr, aktiv.In allen drei Fällen ermittelt die Kriminalpolizei und bittet umHinweise unter der Rufnummer 069/8098-1234.

2. Spuren überführen Handtaschenräuber - Offenbach

(iz) Für einen Handtaschenraub, bei dem Anfang April in Offenbacheine 70-Jährige Frau zu Fall kam und sich schwer verletzte, muss nunwohl ein 20-Jähriger aus Offenbach gerade stehen. Grund hierfür sindfestgestellte DNA-Spuren des jungen Mannes, die sich an der kurz nachdem Vorfall wieder aufgefundenen Tasche der Seniorin befanden. DerVerdächtige, der bei der Polizei wegen ähnlicher Fälle keinUnbekannter mehr ist, wurde zwischenzeitlich von den Ermittlern zumSachverhalt befragt und gab die unrühmliche Tat zu.

3. Autoräder um Mitternacht abgeschraubt - Obertshausen

(iz) Stutzig wurde am frühen Dienstagmorgen eine Frau, als sie inder Schubertstraße einen Mann beim Reifenwechsel beobachtete. WenigeMinuten nach Mitternacht war der "Monteur" in verdächtiger Weise aufdem Gelände eines Gebrauchtwagenhändlers aktiv und schraubte dort aneinem Wagen die Räder ab. Anschließend packte der Mann die rundenTeile in einen schwarzen Van und machte sich aus dem Staub. Weit kamder mutmaßliche Reifendieb aber nicht mit seiner Beute, denn einezwischenzeitlich informierte Funkstreife erwischte den 22-Jährigenschon wenige Augenblicke später an der Gathof-Kreuzung. Dabei fandendie Ordnungshüter nicht nur die Reifen im Auto des Rodgauers, sondernauch das zuvor benutzte Werkzeug. Der Fahrer musste mit zur Wache -dies auch wegen der Alkoholfahne, die den Beamten bei der Kontrolleentgegenschlug. Hier wurde der Festgenommene zunächst einer Blutprobeund anschließend den Diebstahlsermittlern zugeführt.

4. Vier Täter mit dunklem Fahrzeug gesucht - Obertshausen

(hf) Vier Männer mit einem dunklen Auto brachen in der Nacht zumDienstag in einen Discounter an der Heusenstammer Straße ein. EineZeugin hatte die Täter kurz nach 2 Uhr beobachtet, als sie in einemweißen Bettlaken Diebesgut zu dem Wagen transportierten und dann überden Rembrücker Weg flüchteten. Wie die alarmierten Polizistenfeststellten, hatten die Langfinger zuvor die Eingangstür des Marktesaufgehebelt und aus den Zigarettenständern eine bislang unbestimmteMenge an Glimmstängeln gestohlen.Die Kriminalpolizei hofft nun auf weitere Hinweise zu den Flüchtigen,von denen einer mit weißem Kapuzenshirt und darüber gezogenerschwarzer Jacke bekleidet war. Das Fluchtauto soll eine Schiebetürhaben. Zeugen erreichen die Kripo unter der Rufnummer 069/8098-1234.

5. Passat Kombi ohne Außenspiegel - Dietzenbach

(hf/iz) Seit Dienstag, 8 Uhr, ist ein schwarzer VW Passat ohneAußenspiegel. Der Besitzer des Kombis hatte seinen Wagen um 2.40 Uhrin der Siemensstraße vor Haus Nummer 4 geparkt. Als er dann morgensdas Auto wieder benutzen wollte, war der linksseitige Blick nachhinten nicht mehr möglich; ein Unbekannter hatte den dazu notwendigenAußenspiegel abgefahren. Hinweise auf den flüchtigen Verursachernimmt die Polizei auf der Rufnummer 06074/8370 entgegen.

Bereich Main-Kinzig

1. Geparkten Peugeot angefahren - Hanau

(iz) In demoliertem Zustand fand ein 41-jähriger Hanauer amDienstagmorgen seinen geparkten Peugeot wieder. Der Besitzer des307ers hatte den Wagen am Vortag, gegen 15 Uhr, auf derOtto-Wels-Straße Höhe Haus Nummer 2-4 abgestellt. Dort war dannoffensichtlich ein in Richtung Lamboystraße fahrendes Auto aus derSpur gekommen und in die französische Karosse geknallt, wodurch etwa2.000 Euro Schaden entstand. Da sich der Fahrer dieses Wagens aus demStaub machte, sucht die Polizei nun nach dem Unfallflüchtigen undbittet um Hinweise auf der Rufnummer 06183/911-550.

2. BMW und Krankenwagen gerammt - Hanau

(iz) Wer einen Krankenwagen mit Sondersignal hört oder sieht, hältin der Regel an, um dem eiligen Transport ungehinderte Fahrt zugewähren. Mit einer solchen Reaktion des vor ihm Fahrenden rechnetewohl am Montagnachmittag ein 75-Jähriger nicht, der mit seinemMercedes im Kreisel am Kurt-Blaum-Platz unterwegs war. Der Mann amSteuer des Daimlers streifte zunächst den vor ihm haltenden 320ereines 27 Jahre alten Eidengesäßers und krachte dann noch in denRettungswagen, der vom Grünen Weg her kam und gerade in den Kreiselgefahren war. Verletzt wurde niemand, allerdings schlägt derGesamtschaden mit etwa 7.000 Euro zu Buche.

3. Kita hatte "Wochenendbesuch" - Hanau-Mittelbuchen

(iz) Im Aufenthaltsort für den Nachwuchs suchten am vergangenenWochenende Einbrecher nach Beute. Zwischen Samstagmittag undMontagmorgen überstiegen die Unbekannten einen Zaun der Kita in derWassergartenstraße und knackten dann die Terrassentür. Im Inneren desGebäudes stießen die Ganoven in einer Abstellkammer auf einenRucksack und benutzten ihn wohl gleich zum Abtransport ihrer Beute -eine Digi-Kamera, ein Taschenmesser und eine Taschenlampe. Diewenigen am Tatort hinterlassenen Spuren werden nun von der Polizeiauf Verwertbarkeit überprüft; parallel dazu bitten die Ermittler umHinweise auf der Hotline 06181/100-123.

4. Noträder und Werkzeuge sind weg - Maintal-Dörnigheim

(iz) Offenbar wenig Vertrauen in die Produkte der Reifenindustriehaben Unbekannte gehabt, die wohl in der Nacht zum Dienstag fast einDutzend Karossen angingen, die auf dem Gelände eines Autohauses inder Honeywellstraße geparkt waren. Eine Funkstreife, die gegen 2 Uhrin diesem Gebiet nach dem Rechten sah, stellte auf dem freizugänglichen Platz an zehn Autos eine zertrümmerte Heckscheibe fest.Die Automarder hatten sich anschließend Zugang zu den Kofferräumenverschafft und von dort jeweils die Noträder geklaut. Auch dasBordwerkzeug fehlte in den meisten Wagen; vermutlich wurden dieGanoven von den Ordnungshütern gestört und machten sich mit ihrenrunden Beutestücken aus dem Staub. Wer auf dem Gelände desAutohändlers verdächtige Gestalten beobachtet hat, wird gebeten, sichbei der Polizei-Hotline 06181/100-123 zu melden.

5. Fußgängerin auf Überweg touchiert - Gelnhausen

(iz) Dass Fußgänger auch auf den für sie eingerichteten Überwegendie Straßenseite nicht immer gefahrlos wechseln können, zeigte sicham Montagvormittag in der Frankfurter Straße. Gegen 9.45 Uhr war dorteine 38-Jährige unterwegs und wollte in Höhe der Hausnummer 49 beigrüner Fußgängerampel die Straße überqueren. Offensichtlich hatteaber ein bisher unbekannter Autofahrer das gleichzeitig für ihnaufleuchtende Rotlicht nicht wahrgenommen - die Frau erhielt von derStoßstange des vorbeirollenden Wagens einen Stoss und zog sich dabeileichte Verletzungen zu. Der Fahrer der Karosse meinte aber, nichtanhalten zu müssen und machte sich einfach davon. Die Polizei(Telefon 06051/8270) bittet nun Zeugen des Vorfalls, sich umgehend zumelden.

6. Älterer Radler bei Sturz schwer verletzt -Gründau-Gettenbach

(iz) Glück im Unglück hatte ein Radler, der am Montagabend im Waldzwischen Gettenbach und Wächtersbach unterwegs war. Der 73-Jährige,der keinen Fahrradhelm trug, kam kurz nach 19 Uhr vermutlich aufgrundder Beschaffenheit des Weges unvermutet zu Fall und verletzte sichdabei erheblich im Kopfbereich. Er hätte wohl länger an derUnfallstelle gelegen, hätte nicht glücklicherweise ein vor ihmfahrender Radler die Sturzgeräusche vernommen und gleich nach demRechten gesehen. Der herbei gerufene Notarzt versorgte denschwerverletzten Senior und veranlasste, dass der Gestürzte in eineFrankfurter Klinik gebracht wurde. Zunächst stand nicht genau fest,um wen es sich bei dem zu Fall gekommenen Radler handelte; diesklärte sich aber am späten Abend, als Familienangehörige bei derPolizei in Gelnhausen erschienen und den in Linsengericht wohnendenMann als vermisst melden wollten.

Offenbach, 30.06.2009, Pressestelle, Henry Faltin

OriginalP: Polizeipräsidium Südosthessen - OffenbachDigitale Pressemappe: www.polizeipresse.de/pm/43561Pressemappe via RSS : www.polizeipresse.de/rss/dst_43561.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium SüdosthessenGeleitsstraße 124, 63067 OffenbachPressestelle

Telefon: 069 / 8098 - 1210Fax: 069 / 8098 - 1207Petra Ferenczy (fe) - 1208Ingbert Zacharias (iz) - 1211 oder 0173 / 659 7733Henry Faltin (hf) - 1212 oder 0173 / 659 6744Kirsten Krüger (kk) - 1213 oder 0173 / 301 7743Andrea Ackermann (aa) - 1214 oder 0173 / 301 7834E-Mail: pressestelle.ppsoh@polizei.hessen.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare