+
Polizei im Einsatz (Symbolfoto).

Polizei Frankfurt

Messerstecher gefasst

  • schließen

Im Ostpark in Frankfurt kommt es zu einem tödlichen Streit unter Obdachlosen. Der Täter flüchtet, wird dann jedoch bei einem Ladendiebstahl erwischt.

Einen Tag nach der tödlichen Messerattacke in einer Notunterkunft im Ostpark hat die Polizei einen Tatverdächtigen festgenommen. Der 29-Jährige habe die Tat gestanden; auch das mutmaßliche Tatmesser sei bei ihm gefunden worden, teilte die Polizei am Freitag mit. Der 29-Jährige soll in der Nacht zum Donnerstag bei einem Streit in der Unterkunft einen 58-Jährigen tödlich verletzt haben. Das Opfer erlag noch am Tatort seinen Verletzungen.

Der Täter war zunächst geflohen. Der 29-Jährige, der wie der 58-Jährige in der Unterkunft wohnte und bereits polizeibekannt ist, wurde aber zur Fahndung ausgeschrieben. Am Donnerstagnachmittag wurde der 29-Jährige dann bei einem Ladendiebstahl in einem Supermarkt in Kassel erwischt.

Die Beamten stellten fest, dass der Mann wegen des Verdachts eines Tötungsdelikts zur Fahndung ausgeschrieben war, und nahmen ihn umgehend fest. Der Tatverdächtige sollte noch am Freitag dem Haftrichter vorgeführt werden. Zu den Hintergründen der Auseinandersetzung machte die Polizei keine Angaben.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare