+
Polizeifahrzeuge mit eingeschaltetem Blaulicht.

Kriminalität in Frankfurt

Mann bei Streit getötet

  • schließen

Im Frankfurter Ostpark ist ein 59 Jahre alter Mann getötet worden. Der Täter ist auf der Flucht.

Im Frankfurter Ostpark ist in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag ein 59-jähriger Mann offenbar getötet worden. Wie die Polizei mitteilte, habe es gegen 1.10 Uhr eine körperliche Auseinandersetzung zwischen dem 59-Jährigen und einer bislang noch unbekannten Person gegeben. Der 59-Jährige sei anschließend an seinen Verletzungen gestorben. Sofort gestartete Versuche, ihn noch wiederzubeleben, seien gescheitert. 

Der Hintergrund der Auseinandersetzung ist der Polizei zufolge noch nicht bekannt. Man gehe aber von einem Tötungsdelikt aus und fahnde mit Hochdruck nach der unbekannten Person, mit der der 59-Jährige aneinander geraten war. Diese Person befindet sich momentan auf der Flucht. Die Polizei sucht dringend nach Zeugen, die zur Aufklärung des Vorfalls beitragen können. 

Eine Polizeisprecherin bestätigte der Frankfurter Rundschau am Donnerstag auf Nachfrage, dass der getötete 59-Jährige zuletzt in der städtischen Notunterkunft im Ostpark gewohnt habe. Die Unterkunft wird vom stadtnahen Verein für soziale Heimstätten betrieben, die Stadt bringt dort Obdachlose und Wohnungslose unter. Weitere Details zu dem Fall, etwa zur Art der Verletzungen, an denen der 59-Jährige gestorben war, wollte die Sprecherin zunächst nicht nennen. „Ermittlungstaktische Gründe“ sprächen dagegen, hieß es. 

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare