Griesheim: Toter aus dem Main - Tatverdächtiger in Köln festgenommen

Frankfurt (ots) - Im Zusammenhang mit dem Tötungsdelikt zum Nachteil eines 36 Jahre alten Rumänen aus Frankfurt ist in der Nacht zum vergangenen Montag

Frankfurt (ots) - Im Zusammenhang mit dem Tötungsdelikt zumNachteil eines 36 Jahre alten Rumänen aus Frankfurt ist in der Nachtzum vergangenen Montag (29.06.2009) ein 32 Jahre alter Rumäne ausFrankfurt in Köln festgenommen worden. Der Mann wird verdächtigt,seinen Landsmann im Streit getötet zu haben. Als Motiv der Tat wirdEifersucht vermutet. Der Beschuldigte war mit Haftbefehl wegen desVerdachts des Totschlags gesucht worden.

Wie berichtet, war in den Mittagsstunden des 20.06.2009 ein bis zudiesem Zeitpunkt unbekannter Toter bei Griesheim aus dem Maingeborgen worden. Bei der ersten Untersuchung des Leichnams noch ander Auffindeörtlicheit deuteten die an ihm festgestellten wenigenKopfverletzungen zunächst nicht auf ein Gewaltverbrechen hin undließen sich vielmehr mit seinem Treiben im Wasser erklären. Trotzdemwurde auf Grund dieser Verletzungen und der Tatsache, dass die Personnicht identifiziert war, eine Obduktion angeregt, die amdarauffolgenden Montag stattfand. Dabei gelang auch dieIdentifizierung des Toten.Im Ergebnis der Obduktion wurde jedoch die massive Einwirkungstumpfer Gewalt gegen mehrere Körperteile des 36-Jährigenfestgestellt, die allesamt auf Grund des Zustandes des Leichnams (mitAlgen und Schlamm überzogen) zunächst nicht zu erkennen waren.Bemerkenswert war allerdings bei den Feststellungen, dass das Opferbereits tot war, als es in den Main geworfen wurde.Die anschließenden Ermittlungen führten relativ schnell in das Umfelddes Opfers nämlich zu einem Anwesen in Griesheim, wo weitererumänische Staatsbürger wohnen.Bei einer durch die Amtsanwaltschaft Frankfurt angeordnetenDurchsuchung der Liegenschaft wurden vier Rumänen angetroffen undvernommen. Während die Durchsuchung nach einem eventuellen Tatortoder entsprechenden Hinweisen auf die Tat ergebnislos verlief, warendie Vernehmungen erfolgreicher. Dabei machte eine junge Frauschließlich eine entscheidende Aussage, so dass sich dann eindringender Tatverdacht gegen den 32-jährigen Beschuldigten ergab. VomAmtsgericht Frankfurt wurde daraufhin Haftbefehl wegen des Verdachtsdes Totschlags erlassen.In der Nacht zum Montag wurde der Mann dann schließlich anlässlicheiner Kontrolle durch die Polizei in Köln festgenommen.Durch Beamte des hiesigen K 11 wurde der Tatverdächtigezwischenzeitlich dort vernommen und gab nach anfänglichem Leugnen dieTat zu.Demnach ging er am Tattag zusammen mit dem Opfer, nachdem er sichdort aus Eifersucht wegen einer Frau gestritten hatte, von derGriesheimer Wohnung in Richtung Main. Hier erschlug er seinenKontrahenten, nachdem erneut heftig um die Frau gestritten wurde, miteiner Eisenstange. Nachdem er festgestellt hatte, dass dieser nichtmehr lebte, steckte der 32-Jährige den Leichnam in eine fahrbareMülltonne, fuhr damit zu dem etwa 50 Meter entfernten Mainufer undversenkte Tonne samt Leichnam im Wasser.Die Tonne bzw. die Tatwaffe konnten bislang noch nicht aufgefundenwerden.Die Vernehmung des Beschuldigten wird heute in Köln fortgeführt.(Karlheinz Wagner/ 069/755-82115)

OriginalP: Polizeipräsidium Frankfurt am MainDigitale Pressemappe: www.polizeipresse.de/pm/4970Pressemappe via RSS : www.polizeipresse.de/rss/dst_4970.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Frankfurt am MainP r e s s e s t e l l eAdickesallee 7060322 Frankfurt am MainTelefon: 069/ 755-00Direkte Erreichbarkeit von Mo. - Fr.: 07:30 Uhr bis 17:00 UhrTelefon: 069 / 755-82110 (CvD) oder Verfasser (siehe Artikel)Außerhalb der Arbeitszeit: 0173-6597905Fax: 069 / 755-82009E-Mail: pressestelle.ppffm@polizei.hessen.deHomepage Polizeipräsidium Ffm.: www.polizei.hessen.de/ppffm

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare