+
Polizei im Einsatz (Symbolfoto).

Hanau

Frau nach Spiritus-Attacke gestorben

Nach einer Spiritus-Attacke stirbt eine Frau aus Hanau. Dringend tatverdächtig ist der Ehemann der Verstorbenen.

Die mit Spiritus übergossene und mutmaßlich von ihrem Ehemann angezündete Frau aus Hanau ist ihren Brandverletzungen erlegen. Die 52-Jährige sei am Mittwoch in einer Spezialklinik gestorben, teilte die Polizei in Offenbach mit. Sie war eine Woche zuvor mit lebensbedrohlichen Verletzungen eingeliefert worden.

Der dringend tatverdächtige Ehemann wurde nach dem Vorfall festgenommen. Ermittelt wird gegen ihn wegen versuchten Mordes in Tateinheit mit schwerer und gefährlicher Körperverletzung. Er bestreitet die Tat, wie Oberstaatsanwalt Dominik Mies sagte.

Nach einem häuslichen Streit war die Polizei in die Wohnung des Paares gerufen worden. Als die Beamten eintrafen, kümmerten sich bereits ein Notarzt und Rettungssanitäter um die schwer verletzte Frau. Die Hintergründe der Tat sind noch unklar. Nachbarn und Bekannte hatten berichtet, dass es häufiger Streit in dem Wohnhaus gegeben haben soll. Die Frau sei wiederholt mit Prellungen im Gesicht gesehen worden. (dpa)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare