+
Polizei im Einsatz (Symbolfoto).

Kassel

Festnahme nach Messerangriff

Die Polizei hat einen Verdächtigen nach einem Messerangriff in einer Kasseler Straßenbahn festgenommen.

Nach einer lebensgefährlichen Messerattacke auf den Fahrgast einer Kasseler Straßenbahn hat die Polizei den mutmaßlichen Täter gefasst. Der 23-Jährige sei am Dienstag in Gießen wegen eines versuchten Tötungsdelikts festgenommen worden, teilten Polizei und Staatsanwaltschaft in Kassel mit. Der Verdächtige sei Afghane und wohne im Bereich Gießen. Gegen den Mann wurde Haftbefehl beantragt. Der 23-Jährige soll einen 38-Jährigen nach einem Streit in einer Straßenbahn schwer verletzt haben.

Der Angriff hatte sich am Silvestertag in der Linie 1 ereignet. Das spätere Opfer hatte laut Polizei den Mann angesprochen, weil er gegen die Bahntür gespuckt hatte. Der Verdächtige soll ein Klappmesser hervorgeholt und den 38-Jährigen in den Bauch gestochen haben. Das Opfer wurde durch eine Notoperation gerettet.

Nach einer Fahndung mit dem Foto einer Überwachungskamera waren knapp 30 Hinweise bei der Kasseler Polizei eingegangen. „Auch Angaben zu seinem Aufenthaltsort waren dabei“, erklärte der Sprecher. Die Spur führte nach Mittelhessen, wo der Mann schließlich festgenommen wurde. (dpa)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare