+
Polizei im Einsatz (Symbolfoto).

Frankfurt-Höchst

19-Jähriger in Frankfurt erstochen

  • schließen

In einer Einrichtung für betreutes Wohnen in Frankfurt-Höchst ist ein 19-Jähriger mit einem Messer getötet worden. Der Tatverdächtige wird dem Haftrichter vorgeführt.

Bei einem Streit in einer Einrichtung für betreutes Wohnen in Frankfurt-Höchst ist ein 19-Jähriger  mit einem Messer getötet worden. Wie die Polizei am Freitag mitteilt, kam es am Vortag in der Einrichtung in der Gersthofer Straße zu einem morgendlichen Streit. Der 19-Jährige aus Eritrea erlitt eine tödliche Stichverletzung am Hals; seine Leiche wurde gegen 11 Uhr gefunden.

Opfer und Täter sind Flüchtlinge. Der mutmaßliche Täter stammt aus Afghanistan und ist nach Polizeiangaben 18 Jahre alt. Er war zunächst nach Dortmund geflohen, wo ihn die Bundespolizei am Donnerstagnachmittag festnehmen konnte. Die Hintergründe der Tat sind noch offen. Der Beschuldigte wird einem Haftrichter vorgeführt, der über die Anordnung von Untersuchungshaft zu entscheiden hat. Die Staatsanwaltschaft Frankfurt hat die Ermittlungen übernommen. (mit dpa)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare