Übernachten

Nacht im Weinfass im Vogelsberg zu gewinnen

  • schließen

Mit etwas Glück können Sie eine unvergessliche Nacht im Vogelsberg erleben.

In den zehn Fässern, die Jürgen Carnier und sein Team von der Taufsteinhütte auf dem Hoherodskopf im Vogelsberg der Länge nach umgelegt haben, lagert kein stattlicher Weinvorrat. Dabei ginge eine ganze Menge davon hinein, bei Ausmaßen von fast drei Metern Höhe und einer Breite wie Länge von gut zwei Metern. Doch die zehn Fässer, die auf der grünen Bergwiese in 720 Metern Höhe liegen, sind nicht zur Weinbevorratung gedacht – sondern zum Übernachten.

Jedes Holzfass, das der Gast quasi durch den verglasten und mit Vorhang ausgestatteten „Deckel“ betritt, ist mit Matratze und uriger Innenausstattung versehen. Pärchen schlafen auf einer großen Matratze, wahlweise stellt der Fass-, pardon, Hausherr stattdessen aber auch zwei Einzelbetten hinein, Bettwäsche und Handtücher inklusive. Und auch Wintergäste müssen nicht frieren, denn jedes Fass ist beheizt. Nur zur Toilette geht’s einmal über die Wiese zu den beiden Sanitärfässern, die mit Dusche und WC ausgestattet sind.

Beim Aufenthalt im Weinfass lässt sich dann auch kulinarisch Ungewöhnliches probieren. Oder waren Sie schon einmal Hutessen? Ähnlich wie beim Raclette wird’s dabei heiß und fettig – nur nicht in der Horizontalen, sondern auf einem erhitzten Hut, an dem das Fleisch gebrutzelt wird.

Verlosung

Die FR verlost an eine Familie eine Nacht in einem Weinfass der Taufsteinhütte – Frühstück und Hutessen-Verkostung inklusive. Außerdem gibt es einen Familiengutschein für den Kletterwald-Baumkronenpfad und für das Galileo-Adventuregolf.

Wer gewinnen möchte, registriert sich bis 1. August unter https://fr.de/gewinnspiel mit dem Losungswort „Weinfass“. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen, nur der Gewinner wird informiert.  

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare