Bergeweise Salami

Mit Waldemar Thomas bei den Spanferkeln der Metzgerei Hoos.

"Die Markthalle ist schon ein guter Standort, aber die Berger Straße ist eigentlich noch besser, weil es hier ein sehr bewusstes Publikum gibt", erläutert Metzgermeister Andy Hoos, der es wissen muss. "Die Leute legen beim Einkaufen ein größeres Gesundheitsbewusstsein an den Tag, als anderswo, sie fragen genau nach, wo das Fleisch herkommt; sie wollen mit jemand reden können, der auf ihre Bedenken eingeht."

Fast 98 Prozent ihrer Produkte stellt die Metzgerei selbst her wie "bergeweise Salami" - und die Kartoffelwurst nicht zu vergessen, "das Highlight unserer Produktion". Auch Suppen im Glas sind zu haben. Im nächsten Jahr will der junge Metzgermeister auch Pasteten anbieten, im Teigmantel, wie es sich gehört und selbstverständlich aus eigener Herstellung.

Die Rinder, sie stammen von fünfzehn Bauern, werden in Aschaffenburg geschlachtet, in der Regel drei Tiere pro Woche. Auch "Landjuwel"-Schweine, eine Züchtung aus Deutschem Edelschwein, Yorkshire und Schwäbisch-Hällisch, lässt Hoos wöchentlich in Aschaffenburg schlachten. Die Schweine müssen mehr als 100 Kilogramm Schlachtgewicht haben, mithin schwerer sein als üblich, weil das die Qualität merklich steigere.

Die Spanferkel wiederum kauft Hoos von einem Ein-Mann-Unternehmen in Baden-Württemberg, welches die Ferkel von Kleinbauern der Region bezieht, selbst schlachtet und die zwölf bis fünfzehn Kilogramm schweren Schlachtkörper an die Bornheimer Metzgerei liefert. Die Ferkel haben Milch getrunken und auf Stroh gelegen.

So kann Hoos schwärmen von der Top-Qualität der Schweinchen: "Ich kenne keine besseren." Man bestellt sie frisch, auch in Teilen, oder schon fertig gebraten. Das Fleisch sei kernig und trocken, fleischig und nicht zu fett, mit einem Wort: genau richtig. Es zu braten, erklärt Meister Andy Hoos, sei die einfachste Sache der Welt: Man schmort mit viel Gemüse zwei Stunden bei 100 Grad im Backofen und erhöht erst zum Schluss die Temperatur, so daß die Schwarte knusprig wird. Hoos verleiht übrigens auch einen Elektrogrill für ganze Spanferkel, von denen mindestens zehn Personen satt werden. Warum nicht auch an Silvester?

Metzgerei Karin und Andy HoosBerger Str. 56, 60316 Frankfurt am MainTel.: 069-433442, Fax: 694970128Kleinmarkthalle: 069-285490www.feinkost-hoos. de

Mo-Fr 7.30-18.30, Sa 8-16 Uhr

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare