+
"Wegen Verzögerungen im Betriebsablauf ist derzeit mit Verspätungen zu rechnen."

Frankfurter Hauptbahnhof

Bahn frei für "kristallklare Durchsagen"

  • schließen

"Nie mehr nur Bahnhof verstehen": Die Deutsche Bahn verspricht mit ihrem neuen Audiosystem "kristallklare Durchsagen". Höchste Eisenbahn wäre es für ganz andere Dinge. Eine Glosse.

„Schüttle doch mal einen Text aus dem Hemdsärmel, der sich mit allen Wassern gewaschen hat“, fordert der nassforsche Kollege, mit dem nicht gut Kirschenessen ist. Na gut, wenn es über ein brandaktuelles Thema sein darf, das mir wie Feuer unter den Nägeln brennt, von dem ich aber eigentlich nur Bahnhof verstehe.

Ähnlich ist das auch bei den schwer verständlichen Gleisdurchsagen der Deutschen Bahn, weshalb der Konzern seine neueste Errungenschaft lieber in einer Pressekonferenz verkünden will. Präsentiert wird – Vorhang auf, Trommelwirbel – die neue Audiotechnik eines Berliner Start-ups, die den Schall der Bahnhofdurchsagen präzise „wie einen Lichtstrahl gezielt auf bestimmte Punkte im Raum“ lenken kann. Die Bahn und der RMV versprechen sich davon künftig „kristallklare Durchsagen“. Aber hallo, lasst mal hören, Bahn frei für meinen Lieblingsdauerbrenner „Wegen Verzögerungen im Betriebsablauf ist derzeit mit Verspätungen zu rechnen“, der seinen tautologischen Gehalt subtil kaschiert ("Wegen Verspätungen ist mit Verspätungen zu rechnen").

Die Deutsche Bahn ist doch kein D-Zug

Also, wann geht's los? Nur Geduld, Abwarten und Tee trinken. Ein alter Staatskonzern ist doch kein D-Zug. Erstmal wird das System ein halbes Jahr an den S-Bahn-Gleisen 103 und 104 am Frankfurter Hauptbahnhof getestet. Meine Ohren sind jetzt schon gespannt wie zwei flinke Flitzebögen auf das auditive Erlebnis.

Der gleißend helle Lichtstrahl und der glasklare Kristall könnten der Deutschen Bahn den rechten Weg weisen zu weiteren Neuerungen am laufenden Band, für die es höchste Eisenbahn wäre. Die Pünktlichkeit jener Eisenbahn lässt wie die der Maurer doch arg zu wünschen übrig, für’n Appel und ’n Ei gibt es im Bordbistro nicht mal ’n Appel und ’n Ei, und für kometenhaft-pfeilschnelles W-Lan scheint der Zug sowieso schon abgefahren.

Wäre die Bahn in dieser Hinsicht weniger neben der Spur und mehr am Puls der digitalen Zeit, könnten die „kristallklaren Durchsagen“ bald überflüssig wie ein Kropf sein. Vielleicht fährt die Bahn hier auch zweigleisig, es sei ihr vergönnt – solange die Fahrgäste am Ticketschalter jetzt nicht noch tiefer in die Tasche greifen müssen, um die Zeche für das Klangerlebnis zu zahlen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare