+
Das Blaulicht an einem Einsatzwagen der Polizei.

Kassel

Auto landet im Blumenbeet: Fahrer macht sich aus dem Staub

Ein Auto ist am Mittwochabend in ein Blumenbeet in Kassel-Mitte gefahren und dort steckengeblieben. Wie die Polizei am Donnerstag mitteilte, ließ der unbekannte Fahrer den Wagen mit gebrochener Hinterachse stehen und lief davon.

Ein Auto ist am Mittwochabend in ein Blumenbeet in Kassel-Mitte gefahren und dort steckengeblieben. Wie die Polizei am Donnerstag mitteilte, ließ der unbekannte Fahrer den Wagen mit gebrochener Hinterachse stehen und lief davon.

Die Spuren deuten laut der Beamten darauf hin, dass der Mann den Brüder-Grimm-Platz stadtauswärts befuhr. Auf der regennassen Straße habe er die Kontrolle über den Wagen verloren und sei kurz vor der Torwache in dem Beet gelandet. Die Reifen seien in der tiefen Erde steckengeblieben und die Hinterachse des Autos gebrochen. Zudem wurde ein Mauerstein der Umrandung beschädigt. Die Polizei schätzt den Schaden auf insgesamt rund 2500 Euro. Der nicht fahrbereite Wagen sei abgeschleppt worden. Noch sei nicht bekannt, wer am Steuer des Autos saß und warum er nach dem Unfall davonlief. Die Beteiligung eines zweiten Fahrzeugs schließt die Polizei weitestgehend aus.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare