Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Ein Mediziner zieht eine Impfspritze für die Corona-Impfung auf
+
Die Aussage, dass es keine Termine mehr gibt, ist mit Vorsicht zu genießen.

Termine

Anmeldung zu Corona-Impfung: Es gibt noch Termine

  • Jutta Rippegather
    vonJutta Rippegather
    schließen

Das Chaos bei den Anmeldungen zur Corona-Impfung hält an, berichten Betroffene. Laut Ministerium läuft alles bestens.

Rund 18 000 freie Impftermine meldete das hessische Innenministerium am Donnerstag um 18 Uhr. Trotz starker Auslastung liefe das Anmeldeverfahren sowohl online als auch per Telefon „weiterhin zuverlässig“. Das deckte sich nicht mit den Berichten, die bei der Frankfurter Rundschau eingingen. „Der Mann vom Call-Center sagt, es gibt keine Termine mehr. Aber wir können ja schon mal eine Vorgangsnummer anlegen. Wofür?“, fragte ein Leser aus Hainburg. „Impfstoff ist erst mal alle. Es gibt derzeit keine Termine für Frankfurt und Wiesbaden“, sagte man dem Frankfurter schon am Mittwoch. „Warum hängt man ewig in der Warteschleife, um gesagt zu kriegen, dass es keine Termine mehr gibt?“, möchte ein anderer wissen. Was für ein Durcheinander.

Nach Darstellung eines Ministeriumssprechers dürfte es dies nicht mehr geben. Wegen des „Servicegedankens“ waren beim Start pro Anruf gleich drei Termine blockiert gewesen, damit dieser eine Auswahl hat. Das sei nun abgestellt. Erst wenn der genannte Termin nicht passt, werde ein anderer gesucht. Und die Vorgangsnummer habe den Vorteil, dass man nicht sämtliche Daten wieder von Anfang an eingeben müsse.

Fazit: Die Aussage, dass es keine Termine mehr gibt, ist mit Vorsicht zu genießen. Es lohnt sich, es weiter zu versuchen - mindestens am Freitag stehen die Chancen laut Ministerium nicht so schlecht. Allerdings nur in vier der sechs Impfzentren. Ausgebucht waren am Abend bereits Fulda und Gießen-Heuchelheim.

Seit Dienstag können sich Hess:innen im Alter über 80 Jahre sowie das Personal von ambulanten Pflegediensten um einen der ersten 60 000 Termine bemühen. Weitere Anmeldungen sind erst möglich, wenn der Bund weiteren Impfstoff liefert. Ein Zeitpunkt steht noch nicht fest.

Anmeldungen unter den Telefonnummern 116 117 oder 0611/ 505 92 888 oder online auf impfterminservice.hessen.de oder corona-impfung.hessen.de.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare