+
Eine goldfarbene Justitia-Figur steht vor Aktenbergen.

Frankfurt/Main

Anklage gegen vier Männer wegen Drogenhandels im Darknet

Die Generalstaatsanwaltschaft Frankfurt hat Anklage wegen Drogenhandels im Darknet gegen vier Männer im Alter von 35 bis 39 Jahren erhoben. Der Fall gegen die Männer aus Frankfurt und Offenbach solle vor dem Landgericht Frankfurt zur Anklage kommen, sagte ein Sprecher am Donnerstag.

Die Generalstaatsanwaltschaft Frankfurt hat Anklage wegen Drogenhandels im Darknet gegen vier Männer im Alter von 35 bis 39 Jahren erhoben. Der Fall gegen die Männer aus Frankfurt und Offenbach solle vor dem Landgericht Frankfurt zur Anklage kommen, sagte ein Sprecher am Donnerstag. Das Quartett soll laut Anklageschrift von Dezember 2017 bis August 2018 auf einer illegalen Handelsplattform im verborgenen Teil des Internets Kokain, Amphetamine, Metamphetamine, LSD sowie Haschisch und Marihuana angeboten haben. Dabei soll es zu fast 170 Verkäufen gekommen sein, bei denen eine „untere fünfstellige Summe“ erzielt wurde.

Die vier Männer waren im vergangenen August nach verdeckten Ermittlungen der Zentralstelle zur Bekämpfung der Internetkriminalität (ZIT) der Generalstaatsanwaltschaft Frankfurt und des Hessischen Landeskriminalamts festgenommen worden. Seitdem sitzen sie in Untersuchungshaft. Über den Drogenhandel hinaus sollen sie mehrere gefälschte 500 Euro-Scheine „von relativ guter Qualität“ im Darknet zum Verkauf angeboten haben. Einer der Männer soll zudem mehr als acht Kilogramm Marihuana aus Spanien eingeführt haben.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare