+
Polizei im Einsatz. (Symbolbild)

Unfall

Anhänger mit Chemikalien kippt bei Lorsch um - A67 Richtung Norden gesperrt

Warum sich der Anhänger mit Gefahrengut einfach von der Zugmaschine gelöst hat, ist noch unklar. Die nach dem Unfall auf der A67 ausgetretene Menge an Chemikalien ist gering.

Ein umgestürzter Anhänger mit Chemikalien hat am frühen Dienstagmorgen den Verkehr auf der A67 bei Lorsch lahmgelegt. Der Anhänger, der nach Angaben der Polizei mit 24 Tonnen Natronbleichlauge beladen war, hatte sich aus noch ungeklärter Ursache von der Zugmaschine gelöst und war in eine Böschung gekippt. Es sei jedoch nur eine geringe Menge der Chemikalie ausgelaufen, sagte ein Sprecher. Es liefen noch die Bergungsarbeiten. Daran sei auch die Berufsfeuerwehr des Ludwigshafener Chemiekonzerns BASF beteiligt.

Der Unfall hatte sich laut Polizei gegen 4.30 Uhr kurz vor der Tank- und Rastanlage Lorsch auf der Strecke Richtung Norden ereignet. Der 53 Jahre alte Fahrer des Sattelzugs samt Tankauflieger habe sein Fahrzeug noch auf dem Standstreifen stoppen können. Der Mann sei unverletzt geblieben.

Da zunächst unklar war, ob Gefahrengut ausgelaufen war, hatten die Einsatzkräfte die Autobahn am frühen Morgen in beide Richtungen komplett gesperrt. Der Verkehr auf der A67 Richtung Süden wurde mittlerweile wieder freigegeben. Bis das Gefahrengut umgepumpt und der Anhänger abgeschleppt sei, bleiben die rechte Spur und der Standstreifen gesperrt, erklärte die Polizei. Der Gesamtschaden werde nach ersten Berechnungen auf rund 50 000 Euro geschätzt. (dpa)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare