+
Schüler mit Taschenrechner.

Reifeprüfung

Abitur in Hessen ohne Taschenrechner

  • schließen

Am Donnerstag beginnen die schriftlichen Prüfungen. In Mathe gibt es diesmal etwas Neues.

Für 25 500 Schüler und Schülerinnen geht es in den Endspurt Richtung Abitur. Am kommenden Donnerstag beginnen die schriftlichen Prüfungen mit den Klausuren in Englisch. Am Freitag folgt Physik, bevor es am Montag unter anderem mit Deutsch, Kunst, Geschichte und Sport weitergeht.

Zum ersten Mal wird es in der Mathe-Prüfung, die am Mittwoch nächster Woche stattfindet, wieder Aufgaben geben, die ohne Taschenrechner zu lösen sind. Zumindest etwas Kopfrechnen wird in diesem „hilfsmittelfreien Teil“ dann also gefordert sein.

„Während der gymnasialen Oberstufe hatten die Schülerinnen und Schüler Gelegenheit, den Umgang mit den neuen Aufgabenformaten einzuüben“, erklärte dazu Kultusminister Alexander Lorz (CDU). Er wünsche allen Abiturienten und Abiturientinnen viel Erfolg und alles Gute.

Die insgesamt 25 500 Prüflinge kommen von 269 Schulen in ganz Hessen. Die meistgewählten Fächer sind Mathematik (18 000), Englisch (11 000) und Deutsch (9000). Es folgen Biologie (7400), Politik und Wirtschaft (5100) sowie Geschichte (4000).

Seit zwölf Jahren legen die Abiturienten und Abiturientinnen die Reifeprüfung nach landesweit einheitlichen Kriterien ab. Die schriftlichen Aufgaben werden zentral vorgegeben, die mündlichen Prüfungsteile werden von den Lehrkräften der jeweiligen Schulen erstellt.

Die letzten Klausuren werden am Donnerstag, 21. März, im Fach Biologie geschrieben.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare