Konzept

Die Aartalbahn könnte wieder von Hessen nach Rheinland-Pfalz fahren

  • schließen

Eine Machbarkeitsstudie soll ein Konzept ausloten. Die geplante City-Bahn hat die Chancen dafür eröffnet.

Lohnt sich die Reaktivierung der Aartalbahn von Wiesbaden über Bad Schwalbach nach Diez und Limburg? Und wenn ja, unter welchen Bedingungen? Antworten soll eine Machbarkeitsstudie liefern, die Rheinland-Pfalz und Hessen vereinbart haben. Weitere Kooperationspartner sind die zuständigen Aufgabenträger SPNV-Nord und Rhein-Main-Verkehrsverbund sowie der Rheingau-Taunus-Kreis.

Der Personenverkehr auf der Aartalbahn ist seit 1986 eingestellt. Sollte es zu einer Reaktivierung kommen, würde sie in Bad Schwalbach an die bereits in der Planung befindliche City-Bahn Wiesbaden anschließen, teilt das hessische Verkehrsministerium mit.

„Dies würde vielen Berufspendlern im Aartal eine attraktive umwelt- und klimafreundliche Verbindung zu ihren Arbeitsplätzen bieten und die Region zudem für Touristen besser erreichbar machen“, sagte der hessische Verkehrsstaatssekretär Jens Deutschendorf (Grüne). Sein rheinland-pfälzischer Amtskollege Andy Becht (FDP) ergänzte: „Diese Systemvorteile des Schienenpersonennahverkehrs sollten nicht nur den Verdichtungsräumen vorbehalten sein.“ Gute Zugverbindungen seien „ein strukturpolitisches Instrument zum Erhalt der Attraktivität der ländlichen Räume“.

Wie RMV-Geschäftsführer André Kavai betonte, steht das Projekt in engem Zusammenhang mit der geplanten City-Bahn nach Bad Schwalbach. „Damit ergeben sich neue Chancen für eine Reaktivierung der Aartalbahn Richtung Diez.“ Die Machbarkeitsstudie werde nun ausloten, welches Konzept verkehrlich und wirtschaftlich umsetzbar ist.

Die City-Bahn ist eine Verbindung von Bad Schwalbach über Taunusstein und Wiesbaden bis Mainz. Sie soll bis 2024 fertiggestellt sein und als Straßenbahn vor allem die Verkehrsprobleme der beiden Landeshauptstädte lösen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare