Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Polizei

85-Jähriger angefahren 

War es Mord? Nach dem Tod eines Senioren in Trebur sucht die Polizei nach Zeugen. Jeder Hinweis, auch wenn er unwichtig erscheine, könne hilfreich sein.

Ein junger Autofahrer soll im südhessischen Trebur einen 85-jährigen Mann absichtlich angefahren und getötet haben, nun sucht die Polizei Zeugen der Tat. Am Donnerstag war gegen den 24-Jährigen Haftbefehl wegen Mordverdachts erlassen worden. „Wir ermitteln in einem Tötungsdelikt und wollen nichts unversucht lassen“, sagte ein Polizeisprecher am Freitag. Jeder Hinweis, auch wenn er unwichtig erscheine, könne hilfreich sein.

Bei der mutmaßlichen Tat am Dienstagabend war der 85 Jahre alte Fußgänger von einem Auto erfasst und tödlich verletzt worden. Der 24-Jährige stellte sich kurz danach bei der Polizei in Groß-Gerau. Er hatte nach Polizeiangaben einen psychisch auffälligen Eindruck auf die Beamten gemacht. (dpa)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare