Einsatz

Reizender Geruch löst Großeinsatz aus

Messungen ergaben eine Arztpraxis als mögliche Quelle des reizenden Geruchs.

Beim Austritt eines zunächst unbekannten Stoffes in einem Wohn- und Geschäftshaus in Wiesbaden sind am Freitag 13 Menschen leicht verletzt worden. Sie klagten über Atemwegsreizungen und Atembeschwerden, wie die Feuerwehr mitteilte. 

Einige mussten bei einem Großeinsatz mit einer Drehleiter von einem Balkon in Sicherheit gebracht werden. Messungen ergaben eine Arztpraxis als mögliche Quelle des reizenden Geruchs. Laut einer Praxismitarbeiterin befanden sich dort aber keine Gefahrstoffe.

Eine von einem Messfahrzeug genommene Luftprobe sollte von Spezialisten der Feuerwehr Mannheim ausgewertet werden. Rettungskräfte betreuten 21 Menschen in einem Linienbus. Unter ihnen waren die 13 Leichtverletzten, von denen aber niemand in ein Krankenhaus kam. (dpa)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare