1. Startseite
  2. Rhein-Main

L 3011-Sperrung unvermeidlich

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Auch Petition ohne Aussicht auf Erfolg

Hofheim/Wiesbaden - Sie hat wohl sein müssen, die Sondersitzung des Verkehrsausschusses des Hessischen Landtages, weil die Geschäftsordnung dies bei einer dringlichen Anfrage so verlangt. Aber inhaltlich war sie weitestgehend überflüssig, zumindest aus Lorsbacher Sicht. Es gab in 90 Minuten nicht den geringsten Hinweis darauf, dass es eine Chance gibt, die zwölfmonatige Vollsperrung der Landstraße nach Hofheim im nächsten Frühjahr noch abzuwenden.

Die FDP hatte einen langen Fragenkatalog eingereicht, Minister Tarek Al-Wazir (Grüne) war selbst gekommen, um Auskunft zu geben. Neuigkeiten gab es aber nur in Details. Eher nebenher stellte sich allerdings heraus, dass auch die von Stadtverordnetenvorsteher Andreas Hegeler (CDU) angestoßene Petition wohl nicht zum Erfolg führen wird. Der letzte Strohhalm für Lorsbach ist nun die Klage, die von Lorsbacher Unternehmen eingereicht wurde. Auf diesem Weg soll das Land verpflichtet werden, die Umfahrung über das Reiterhofgelände zu planen und zu genehmigen. Zu den Erfolgsaussichten wollte sich der Minister nicht äußern. bt

Auch interessant

Kommentare